Teardown des HTC One

Eigene Reparatur ist nahezu unmöglich

Die Kollegen von iFixit haben das neue Smartphone-Flaggschiff des Herstellers HTC, das HTC One, in einem Teardown komplett in seine Bestandteile zerlegt. Leider vergeben sie am Ende ihre niedrigste Punktzahl – einen Repairability Score von 1/10. Bereits das Öffnen des Unibody-Designs ist nur mit den richtigen Werkzeugen machbar und da die einzelnen Bauteile von Kupfer ummantelt sind, wird es auch danach nicht leichter. Einzelne Komponenten wie der Akku sind laut iFixit nahezu unmöglich zu erreichen, was den Austausch natürlich enorm erschwert.

Anzeige

So kommen die Kollegen zu dem Ergebnis, dass eigenmächtige Reparaturen am HTC One selbst für Profis mit drastischen Schwierigkeiten verbunden sind. Den kompletten Teardown können Interessierte übrigens hier nachlesen.





Quelle: iFixit

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.