Haswell „Crystal Well“ mit L4-Cache

Soll die Grafikleistung verbessern

Intels kommende Prozessoren der Reihe Haswell sollen in der Variante „Crystal Well“ 64 MByte L4-Cache für die GPU-Kerne bereit halten. L4-Cache ist auf dedizierten Grafikkarten nichts ungewöhnliches. Der L4-Cache galt bisher aber als zu umständlich für integrierte Grafikkerne, da sich durch den Verbau der Chip zu sehr vergrößern würde. Ob an den Berichten um L4-Cache bei den Intel Haswell allerdings wirklich etwas dran ist, lässt sich aktuell nur schwer beurteilen: Es handelt sich um vage Gerüchte und Intel selbst enthält sich eines Kommentares.

Anzeige

Die Technik „Crystal Well“ soll ohnehin High-End-Modellen der Haswell-Reihe vorbehalten bleiben. Entsprechend würden dann nur die teuersten Intel Core i7 L4-Cache nutzen.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.