BlackBerry: Tablets sterben aus

In fünf Jahren sollen sie niemanden mehr interessieren

Was man sonst wahlweise dem PC-Markt oder den traditionellen Konsolen nachsagt, prophezeit der Geschäftsführer des Herstellers BlackBerry für das Tablet-Segment: das Aussterben. Thorsten Heins glaubt, dass sich in 5 Jahren niemand mehr für Tablets interessieren wird: „In fünf Jahren wird es keinen Grund mehr geben ein Tablet zu nutzen“, stellt Heins fest und fährt fort: „Man braucht am Arbeitsplatz einen größeren Bildschirm – aber nicht ein Tablet als solches. Tablets sind für uns kein gutes Geschäftsmodell.“

Anzeige

Woran genau Heins den Untergang des Tablet-Segments festmacht, ließ er leider offen. Bekanntermaßen war das hauseigene PlayBook des Herstellers kein großer Erfolg. Vielleicht vermutet Heins, dass die Kunden in Zukunft eher ein großes Smartphone mit 5 bis 6 Zoll Diagonale neben einem Notebook nutzen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.