Entwickler nimmt Xbox One in Schutz

Publisher müssten ihre Budgets wieder einspielen

Cliff Bleszinski, früher ein wichtiger Entwickler bei Epic Games und Mitbegründer des Franchises „Gears of War“ nimmt die Microsoft Xbox One in Schutz. Laut Bleszinski würden die Budgets in der Spieleindustrie immer weiter explodieren und niemand könne sich mehr Triple-A-Titel leisten, die keine sicheren Erfolge seien. Die nächste Konsolengeneration werde die Kosten für die Spieleentwicklung abermals ansteigen lassen. Solange ein Markt für gebrauchte Spiele Einnahmen abzweige, seien die Kosten für die Entwicklung kaum noch wieder einzuspielen.

Anzeige

„Man kann nicht Entwicklung- und Marketing-Budgets von der aktuellen Größenordnung haben, während ein Markt für Gebrauchtspiele und Verleih läuft. Das kommt rechnerisch einfach NICHT hin, Leute“, bemängelt Bleszinski in seinem Twitter-Kanal. Aus diesem Grund sei Microsofts Strategie bezüglich der Xbox One absolut logisch und nachvollziehbar.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.