Xbox One: Spielepreise bleiben konstant

Keine Preiserhöhungen im Vergleich zur Xbox 360

Laut Microsoft bleiben die Preise für Konsolenspiele konstant: Titel für die Xbox One sollen genau so viel kosten wie aktuell Spiele für die Xbox 360. Zumindest gilt das für Microsofts eigene Spiele – externe Publisher könnten natürlich dennoch eine abweichende Preisgestaltung nutzen. Sony schweigt übrigens zu den Preisen für PS4-Spiele aktuell genau so wie die Publisher Activision, Electronic Arts und Ubisoft. Aufgrund der Inflation und gestiegenen Entwicklungskosten könnten die genannten Unternehmen durchaus argumentieren, dass man höhere Preise anlegen müsse.

Anzeige

Ob dies in der Praxis Sinn machen würde, ist aber zu bezweifeln: So gewöhnen sich viele Gamer an niedrige Preis und Free-to-Play, weil sie diese Modelle von Smartphones und Tablets kennen. Wahrscheinlicher ist, dass DLC-Angebote noch mehr zunehmen und man quasi die aktuellen Spielepreise erhält, aber nachträglich über DLCs zur Kasse bittet.

Parallel setzen immer mehr Entwickler entweder auf große Triple-A-Entwicklungen mit immensen Ressourcen oder aber kleine Titel mit Indie-Charme. Dazwischen gibt es kaum noch etwas und dieser Trend soll sich fortsetzen.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.