Intel verschiebt Notebook-Chips

Neue CPUs mit 14 nm erscheinen später

Intel hat die Broadwell-Prozessoren für Desktop-PCs bereits nach hinten verschoben. Dieses Schicksal soll nun auch den Chips für Notebooks blühen. Die Produktion der neuen CPUs aus dem 14-Nanometer-Verfahren soll zwar noch 2013 anlaufen, erscheinen sollen die Prozessoren aber erst in der zweiten Jahreshälfte 2014. Diese Informationen stammen aus durchgesickerten Präsentationsfolien Intels. Browadwell für Notebooks soll demnach erst in ca. einem Jahr in ersten Geräten auftauchen. Bis dahin will Intel den Markt mit Haswell versorgen.

Anzeige

Es handelt sich bei der Verschiebung von Broadwell nicht um die erste Verzögerung neuer Prozessoren aus dem Hause Intel. Am Markt wirkt es sich bereits spürbar aus, dass der Rivale AMD den Konkurrenzkampf im High-End-Segment für CPUs aufgegeben hat: Intel verspürt kaum Druck und lässt sich daher mit Entwicklungen und Innovationen mehr Zeit.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.