AMD plant „Pirate Islands“

Neuer Codename für kommende GPUs

Die nächste GPU-Generation firmiert bei AMD intern als Volcanic Islands – das ist gemeinhin bekannt. Mittlerweile ist auch der Codename der danach folgenden Chips durchgesickert: „Pirate Islands“. Unter der Totenkopf-Flagge sollen dann die einzelnen GPUs Bermuda, Fiji und Treasure segeln. Alle genannten Grafikchips entstehen dann angeblich im 20-Nanometer-Verfahren. Welche neuen Techniken sie mit sich bringen und wann sie erscheinen könnten, ist natürlich aktuell noch komplett offen.

Anzeige

Zunächst sollen Ende 2013 noch die Chips der Reihe Volcanic Islands (New Zealand, Hawaii, Maui, Iceland und Tonga) in neuen Grafikkarten der Reihe AMD Radeon HD stecken. Auch hier knausert die Gerüchteküche aber mit Details. Bekannt ist lediglich, dass die GPUs im 28-Nanometer-Verfahren entstehen GCN 2.0 sowie DirectX 11.1+ unterstützen und eventuell im Oktober auf den Markt kommen könnten.

Quelle: 3DCenter

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.