Analyst orakelt zum Apple iPhone 5S

Mit A7 & Fingerabdruckscanner aber ohne NFC

Ming-Chi Kuo, ein Analyst der Firma KGI, hat bereits desöfteren akkurate Prognosen zu neuen Apple-Produkten abgegeben. Mal sehen, ob er auch dieses Mal recht behält: So prognostiziert er gegenüber Investoren für das iPhone 5S als Prozessor den neuen A7, einen Fingerabdruckscanner, schnelleren LPDDR3-RAM sowie eine verbesserte Kamera. Auf NFC wird Apple aber laut Kuo weiterhin verzichten. Dagegen soll sich zu den bisherigen Farbvarianten Schwarz und Weiß nun auch Gold hinzu gesellen.

Anzeige

Kuo ist überzeugt, dass die Bilddiagonale des iPhone 5S zum iPhone 5 identisch bleibt. Auch das Design soll sich ähneln – wie etwa auch beim iPhone 4 und 4S. Auch wenn Apple nun schnelleren LPDDR3-RAM einsetzen soll, bleibt die Menge des Arbeitsspeichers laut dem Analysten mi 1 GByte konstant.

Der neue Prozessor A5 auf Basis der Architektur ARMv8 soll um 20 % engerieeffizienter sein als der aktuelle A6. Es könnte laut Kuo sein, dass der A7 bereits 64-bit unterstützt, um die Kompatibilität zum nachfolgenden A8 zu gewährleisten, der dieses Feature definitiv enthalten soll. Bezüglich der Kamera bestätigt Kuo die durchgesickerten Fotos, die auf einen Dual-LED-Blitz hindeuten. Der Sensor soll mit 12 Megapixeln aufwarten.

Kuo geht auch davon aus, dass Apple zusätzlich zu Varianten mit 16, 32 und 64 GByte Speicherplatz dieses Mal auch ein Modell mit 128 GByte auf den Markt bringt.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.