Apple: Mehr Details zur Touch ID

Bilder der Fingerabdrücke werden nicht gespeichert

Apple verrät ein paar neue Details zum Fingerabdruckscanner des neuen iPhone 5S bzw. der damit verbundenen Touch ID. Laut einem Sprecher des Herstellers speichert das iPhone 5S keine konkreten Fotos der Abdrücke, sondern nur verschlüsselte Daten. Im Klartext bedeutet das: Selbst wenn jemand das eigene iPhone 5S stehlen und die verschlüsselten Daten knacken sollte, könnte er daraus nicht den Fingerabdruck des Nutzers rekonstruieren. Um die Privatsphäre seiner Kunden zu gewährleisten, verwehrt Apple externen Entwicklern zudem noch den Einsatz des Fingerabdruckscanners.

Anzeige

Apple setzt zur Verwendung der Touch ID zudem voraus, dass die jeweiligen Nutzer auch ein Passwort anlegen. Sollte das Smartphone einem Reboot unterzogen werden oder innerhalb von 48 Stunden ungenutzt bleiben, funktioniert bei der nächsten Entsperrung nur der Sicherheitscode.

Ein paar kleine Problemchen hat Apples Fingerabdruckscanner am iPhone 5S aber dennoch: So kann es Probleme bei stark verschwitzten oder eingecremten Fingern geben.

Quelle: WallStreetJournal

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.