Intel stellt neue Xeon vor

Xeon E5-2600v2 “Ivy Bridge-EP” angekündigt

Intel hat seine neuen Xeon E5-2600 v2, die unter dem Codenamen „Ivy Bridge-EP“ bekannt waren, angekündigt. Sie sollen im Vergleich zu den direkten Vorgängern um 45 % höhere Energieeffizienz bei 50 % mehr Leistung bieten. Die Chips entstehen im 22-Nanometer-Prozess, eignen sich für Server mit zwei Sockets und verfügen über bis zu zwölf Kerne mit HyperThreading und Turbo Boost. Weiterhin sind bis zu 30 MByte L3-Cache und Unterstützung für bis zu 40 Lanes PCI Express 3.0 sowie Quad-Channel-DDR3-RAM an Bord.

Anzeige

Natürlich unterstützen die Intel Xeon E5-2600 v2 auch AVX, AES-NI und andere Sicherheitstechniken. Als Partner für entsprechende Plattformen hat Intel bereits Acer, Apple, ASUS, Bull, Cray Cisco, Dell, Fujitsu, HP, Hitachi, Huawei, IBM, Inspur, Lenovo, NEC, Oracle, Quanta, SGI, Sugon, Supermicro, Tyan, Wiwynn und Unisys gewonnen.

Zunächst erscheinen als Teil der Reihe Xeon E5-2600 v2 18 einzelne Chips (siehe zweites Bild). Die Preise für einzelne Modelle bei einer Abnahme von mindestens 100 Stück bewegen sich zwischen 202 bis 2614 US-Dollar. Ergänzend erscheinen die Intel Xeon E5-1600 für Workstations mit drei Sockeln. Sie kosten zwischen 294 bis 1080 US-Dollar.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.