Windows 7 soll kein neues XP werden

Langlebigkeit des alten Betriebssystems ist unerwünscht

Auf dem letzten Company Meeting hat Microsoft festgesetzt, dass man unbedingt vermeiden möchte, dass Windows 7 sozusagen „das neue XP“ wird. Denn die lange Lebensdauer des über zehn Jahre alten Betriebssystems ist Microsoft eher ein Dorn im Auge. Laut den Redmondern verwenden noch ca. 27 % der Rechner weltweit das 2001 veröffentlichte Windows XP. Aus Firmensicht ist dies nicht unbedingt vorteilhaft, da man seine neueren Betriebssysteme an den Mann bringen möchte. Somit will Microsoft dann auch dafür sorgen, dass sich das XP-Szenario bei Windows 7 nicht wiederholt.

Anzeige

Microsoft hofft mit Windows 8.1 die Kritikpunkte aus Windows 8 vergessen zu machen und Windows 7 schnell in die Vergangenheit abdriften zu lassen. Ob der Plan aufgeht, muss dann die Zeit zeigen: Speziell Geschäftskunden sind bisher noch größtenteils sehr zufrieden mit Microsoft Windows 7.

Quelle: WindowsITPro

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.