„Exklusivtitel helfen niemandem“

Sagt Sonys Leiter der Entwickler-Beziehungen

Die Aussage, dass Konsolen-Exklusivtitel niemandem helfen würden, ist überraschend. Noch überraschender ist sie, wenn sie direkt von Sonys Leiter für Entwickler-Beziehungen, Adam Boyes stammt. Laut Boyes seien Exklusivtitel lediglich für das Marketing eine Möglichkeit „Krach zu machen“. Kurzfristig würden sie eventuell die Verkaufszahlen einer Konsole ankurbeln, langfristig liege aber wenig Sinn dahinter. Laut Boyes sei es für einen Spielentwickler in der Regel die beste Option sein Werk auf möglichst vielen Plattformen anzubieten, um ein möglichst großes Publikum zu erreichen.

Anzeige

„Wir wollen, dass die Entwickler erfolgreich sind“, erklärt Boyes. Und der Weg um sich einen Namen zu machen und möglichst viele Gamer zu erreichen, sei nunmal die Multiplattformentwicklung. Diese Aussagen aus dem Mund eines Mitarbeiters bei Sony Computer Entertainment sind durchaus überraschend – wenn auch sicherlich Wahrheit in ihnen steckt.

Quelle: Gamasutra

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.