Huawei zieht sich aus den USA zurück

Vorwürfe der Spionage sind Auslöser

Der große chinesische Hersteller Huawei zieht sich aus dem US-Markt zurück. Geschäftsführer des Unternehmens, Ren Zhengfei, hat diesen Schachzug bestätigt. Als Ursache für den Rückzug auf dem amerikanischen Markt nennt man die fortwährenden Vorwürfe der US-Regierung, laut der Huawei im Sinne Chinas Cyberspionage in den Vereinigten Staaten betreiben würde. Zhengfei resigniert: „Wenn Huawei die politischen Beziehungen zwischen China und den USA gefährdet, dann stimmt etwas nicht. Deswegen verlassen wir nun den US-Markt.“

Anzeige

Offenbar möchte sich Huawei nun verstärkt auf den asiatischen und auch europäischen Markt fokussieren. Die Firma bietet hierzulande unter anderem diverse Smartphones, wie etwa das günstige Einstiegsmodell Ascend Y300 oder aber der gehobenere Ascend P6 an.

Quelle: ForeignPolicy

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.