Captiva Pad 9.7

Android-Tablet mit 2048x1536 IPS-Display für 250 Euro

Anzeige

Einleitung

Mit dem Captiva Pad 9.7 testen wir einen Nachfolger des Pad 10.1, welches in unserem Test eine Auszeichnung für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis erreichen konnte. Rein von den technischen Daten scheint das Pad 9.7 ebenfalls ein Kandidat für diesen Award zu sein, auch wenn das neue, bei „Plus“ online erhältliche Tablet 70 Euro teurer ist. Das Highlight dürfte das sehr hoch auflösende IPS-Display sein, aber auch die anderen Eigenschaften wie der HDMI-Anschluss und der Speicherkartenplatz lassen das Gerät gegenüber vielen Konkurrenzprodukten punkten. Wo bei einem Preis von 250 Euro Abstriche gemacht werden müssen, werden wir im Test aufzeigen.


Captiva Pad 9.7

Ausgeliefert wird das Tablet mit einem USB-Kabel, einem OTG-Kabel für das einfache Anschließen von USB- und 3G-Sticks, einem Steckernetzteil, Kopfhörern und einem ausführlichen Handbuch in deutscher und englischer Sprache. Die technischen Eigenschaften des Tablets haben wir nachfolgend dem von uns getesteten Vorgängermodell und dem neusten Modell von Apple gegenübergestellt.

10″ Tablet Captiva Pad 10.1 Captiva Pad 9.7 iPad Air
Display 10,1″ 1280×800 Pixel (149 ppi) 9,7″ 2048×1536 Pixel (264 ppi) 9,7″ 2048×1536 Pixel (264 ppi)
Prozessor Cortex A9 Dual-Core 1,5 GHz Cortex A9 Quad-Core 1,6 GHz Apple A7 Dual-Core 1,4 GHz
Arbeitsspeicher 1 GByte 2 GByte 1 GByte
Speicherplatz 16 GByte 16 GByte ab 16 GByte
Kamera 0,3 MP (vorne), 2,0 MP (hinten 2,0 MP (vorne), 5,0 MP (hinten) 1,2 MP (vorne), 5,0 MP (hinten)
Kommunikation 802.11b/g/n, Bluetooth 3.0 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0
Akku 6000 mAh 8000 mAh 8820 mAh
Abmaße 258 x 176 x 11 mm (LxBxH) 243 x 189 x 12 mm (LxBxH) 240 x 170 x 7,5 mm (LxBxH)
Gewicht 650 Gramm 640 Gramm 469 Gramm
Preis ab ca. € 180 € 250 € 450
Stand: 8.12.2013

Technisch muss sich das Captiva Pad 9.7 nicht vor der Konkurrenz von Apple verstecken. Negativ fällt auf den ersten Blick nur das höhere Gewicht und die größere Dicke auf. Dafür besitzt das Captiva nominell mehr Arbeitsspeicher, mehr Extras und den deutlich günstigeren Preis.

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.