Captiva Pad 9.7 - Seite 5

Android-Tablet mit 2048x1536 IPS-Display für 250 Euro

Anzeige

Fazit

Das Captiva Pad 9.7 kann durch das gute und hochauflösende Display, die gute Verarbeitung und ausreichend Power überzeugen. Der Akku hält bei einem 720p Dauer-Video zudem sehr gute 10 Stunden und mit einem SDHC-Speicherkartenplatz und einem HDMI-Anschluss werden zudem zwei Features angeboten, die Konkurrenzmodelle von Apple und Google nicht besitzen. Die Kameras sind gegenüber dem Vorgänger zwar verbessert worden, liegen aber immer noch auf keinem hohen Niveau- Irgendwo müssen dann eben doch Abstriche gemacht werden. SIM-Karten werden zudem nur über externe Sticks unterstützt und das Speicherplatzproblem des etwas begrenzten, tatsächlichen internen Speichers vom Vorgänger ist ebenfalls noch da.


Captiva Pad 9.7

Auf GPS muss ebenfalls verzichtet werden, genau wie auf Hardwaretasten zum Verstellen der Lautstärke. Aufladen lässt sich das Tablet außerdem nur über das beigelegte Steckernetzteil. Verglichen mit dem aktuellen Gerät von Apple (iPad Air) ist es zudem etwas dicker und schwerer. Das Gerät von Apple kostet allerdings auch fast doppelt so viel. Viele Nutzer dürften bereit sein, die aufgezeigten Kompromisse einzugehen, um ein hochauflösendes Tablet zu einem geringen Preis erwerben zu können. Wir verleihen daher dem Captiva Pad 9.7 unsere Auszeichnung als Hartware Redaktionstipp für ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Positiv
+ IPS-Display mit 2048×1536 Pixeln
+ gute Verarbeitung
+ SDHC-Kartenslot
+ HDMI-Anschluss
+ gute Akkulaufzeit (10 Stunden bei 720p Video)
+ Umfangreicher Lieferumfang (OTG-Adapter, Kopfhörer)

Neutral
o halbwegs aktuelles Betriebssystem (Android 4.2)
o Kamera auf Front (2,0 MP) und Rückseite (5,0 MP)
o kein SIM-Kartenplatz, aber Unterstützung von 3G-Sticks
o interner Speicher nur 1 GByte groß (plus 13,56 GByte interner Flashspeicher)

Negativ
– kein GPS
– nicht über USB aufladbar
– kein Hardwareschalter zum Vestellen der Lautstärke


Hartware Redaktionstipp: Captiva Pad 9.7

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.