Samsung eröffnet neues Werk in China

Baukosten in Höhe von 7 Milliarden US-Dollar

Samsung hat in China in Xi’an ein neues Werk eröffnet. 7 Milliarden US-Dollar hat der Bau der Fabrik das südkoreanische Unternehmen gekostet. Mittlerweile hat das Werk den Betrieb aufgenommen. In Xi’an entsteht NAND-Speicher aus dem 10-Nanometer-Verfahren. Jährlich soll die Produktion Flash-Speicher im Wert von etwa 10 Milliarden US-Dollar abwerfen. Samsung dürfte das Gros selbst in seinen Endgeräten verwerten. Sonst liegen die meisten Werke des Herstellers in seinem Heimatland Südkorea. In den USA und nun auch China unterhält Samsung aber ebenfalls Produktionsstätten.

Anzeige

Samsung nutzt den eigens produzierten NAND-Flash aber nicht nur selbst, sondern beliefert auch Partner wie beispielsweise Apple. Zudem will Samsung sich im SSD-Markt verstärkt einen Namen machen. Da kommt die bereits im Betrieb befindliche, neue Fabrik in China Xi’an natürlich gerade zur rechten Zeit.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.