Informationsschub zu Windows Threshold

Ob es als Windows 9 erscheint, ist noch offen

Kürzlich hatten wir über das kommende Microsoft-Betriebssystem Windows Threshold berichtet. Nun gibt es bereits einen neuen Schub an Informationen bzw. Gerüchten. Demnach soll Threshold, das nur eventuell als Windows 9 auf den Markt kommt, im Frühjahr 2015 parallel für PCs und mobile Endgeräte erscheinen. Zudem soll Threshold, ähnlich wie Windows 8.1, automatisch seine Oberfläche anpassen – je nachdem welche Hardware verwendet wird. So wird das OS sich beispielsweise bei Erkennung eines Touchscreens anders verhalten. An Geräten mit optionalen Tastaturen, wie dem Surface, soll sich das Design während des Betriebs anpassen, wenn etwa das Keyboard angekoppelt wird.

Anzeige

Laut inoffiziellen Angaben erscheine Windows Threshold in zwei Varianten – einer für klassische PCs und Notebooks und einer für Smartphones und Tablets. Mit der mobilen Version wolle Microsoft angeblich sowohl ARM- als auch Intel-Prozessoren unterstützen. Eines der obersten Ziele sei die ursprünglichen Fehler von Windows 8 zu vermeiden und die Bedürfnisse von Desktop-Anwendern sofort zu berücksichtigen. Deswegen solle es auch wieder ein neues und anpassbares Startmenü geben. Zudem sollen Apps aus der Modern-Oberfläche auch im Desktop-Modus lauffähig sein.

Bevor Windows Threshold Kunden beglücken wird, sollen aber natürlich auch noch größere Updates für Windows 8.1 anstehen.

Quelle: ZDNet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.