Lenovo resigniert bezüglich 8-Zoll-Tablets

Stellt Verkauf in den USA ein

Der chinesische Hersteller Lenovo kapituliert, was den Absatz von Tablets mit weniger als 10 Zoll Diagonale betrifft: Zumindest in den USA stellt der Hersteller den Verkauf derartiger Modelle vollständig ein. Betroffen sind etwa die Geräte ThinkPad 8 oder das Miix 2. Als Begründung für diesen Schachzug nennt der Lenovo-Sprecher Raymond Gorman mangelnde Nachfrage aus dem US-Markt: „Wir haben erkannt, dass das Interesse an größeren Bildschirmdiagonalen für Windows-Tablets dominiert.“ Man wolle Tablets wie das Lenovo ThinkPad 8 jedoch weiter in etwa Brasilien, China und Japan anbieten.

Anzeige

Der Tablet-Markt ist mittlerweile ein hartes Marktumfeld geworden: Vielen Geräten mit Google Android fehlen Alleinstellungsmerkmale und Varianten mit Microsoft Windows 8.1 sind wiederum deutlich teurer als die Konkurrenz. Zudem geben sich viele Kunden bereits mit übergroßen Smartphones, wie dem Samsung Galaxy Note 3 zufrieden. Gerade deswegen kränkelt der Markt kompakter Tablets mit 7 Zoll Diagonale aktuell. Daraus zieht Lenovo eben nun die logische Konsequenz.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.