LG G3 - Seite 4

High-End 5,5-Zoll-Smartphone mit 2560x1440 Pixeln

Anzeige

Display & Kamera

Kein Weg führt daran vorbei, das Display des LG G3 genauer unter die Lupe zu nehmen. Nicht umsonst bewirbt der Hersteller aus Südkorea das Smartphone als erstes, international erhältliches Gerät mit Quad-HD-Bildschirm. Wirkt sich die erhöhte Auflösung von 2560×1440 Bildpunkten auf 5,5 Zoll denn in der Praxis aus? Nun, diese Frage ist selbst im direkten Vergleich mit 1080p-Geräten wie dem Samsung Galaxy S5 oder dem HTC One (M8) nur äußerst schwierig zu beantworten. Es ist klar: Die Bildqualität ist am LG G3 absolut hervorragend. Ob dies aber wirklich der Auflösung geschuldet ist oder einfach der Tatsache, dass LG tolle IPS-LCDs baut, ist eben eine Frage, die offen bleibt. Natürlich ist das Bild knackscharf und in den Demonstrations-Videos von LG erkennt man jedes Detail. Doch die kleine Diagonale ist eben keine Leinwand und es eröffnet sich die Frage, wo die Grenzen des menschlichen Auges erreicht sind und die Einbildung anfängt. Zumal man bemerkt, dass die Blickwinkel am LG G3 relativ eingeschränkt sind, was eventuell auch mit der erhöhten Pixeldichte zusammenhängen könnte.


G3 – Foto

Davon abgesehen ist das Display des LG G3 aber eine Augenweide. Farben und Kontraste wirken für ein LCD hervorragend und die hohe Helligkeit ermöglicht auch draußen eine sehr gute Lesbarkeit. In Innenräumen kann man die Helligkeit sogar getrost auf Minimum stellen. Gegenüber OLED-Displays fallen dafür, wie bereits erwähnt, die schlechteren Blickwinkel und Kontraste auf.
Trotzdem sind wir vom Bildschirm fasziniert: Nicht nur LGs hauseigene Demo-Videos, auch YouTube und andere HD-Inhalte erstrahlen auf dem Display in einer Pracht, die man Smartphones sonst selten zutraut. Die Diagonale von 5,5 Zoll erscheint genau richtig und man ertappt sich, wie man selbst als Heimkino-Fan beim Video-Schauen am G3 seinen Spaß hat. Auch die Farbwiedergabe gefällt uns und wirkt überraschend natürlich und neutral.
Summa Summarum lässt sich festhalten: Der Bildschirm des LG G3 ist fantastisch und lässt keine Wünsche offen. Erkennbar besser als die ebenfalls erstklassigen Displays etwa von Samsung Galaxy S5 oder HTC One (M8) ist er aber höchstens in allerkleinsten Details. Kaufentscheidend sollte Quad-HD hier also nicht sein.


G3 – Foto drinnen

Die Hauptkamera des G3 arbeitet mit 13 Megapixeln, einem optischen Bildstabilisator und dem neuen Feature, einem Laser-Autofokus. Letzterer soll das Bild besonders rasch fokussieren und so blitzschnell Aufnahmen hintereinander ermöglichen. LGs Kamera-App ist dabei extrem aufgeräumt und bietet vor allem die Standard-Features wie HDR oder einen „Magic Fokus“, der nachträglich erlaubt, den Fokus des Bildes zu verschieben. Auch das pfeilschnelle Umschalten zwischen Front- und Hauptkamera klappt reibungslos.
Videos lassen sich mit dem G3 natürlich ebenfalls aufnehmen – maximal in 2160p mit 30 fps. Ein Beispielvideo am Nachmittag zeigt die zu erwartende Qualität:


G3 – Foto draußen

Fotos sehen ebenfalls sehr gut aus und bewegen sich auf dem Niveau, das man aktuell von einem High-End-Smartphone erwartet. In die höchsten Gefilde, welche etwa Nokia mit seiner Pureview-Technik erreicht, stößt das G3 aber wiederum nicht vor. Der mysteriöse Laser-Autofokus arbeitet für den Anwender vor allem hinter den Kulissen und sorgt dafür, dass man schneller fokussierte Aufnahmen hinbekommt. Tatsächlich haben wir mit dem LG G3 nur perfekt scharfe Bilder erhalten, so dass wir uns jedenfalls nicht beschweren können. Die Szenerie ist wirklich ohne spürbare Verzögerungen im Fokus und das Bild schnell geknipst. Im Grunde sollte man hier vor LG den Hut ziehen. Der Hersteller hat ein sinnvolles Feature implementiert, das ohne Tamtam hinter den Kulissen seinen Dienst verrichtet.
Dank zweier LED-Blitze erreicht man auch in Innenräumen solide belichtete Fotos. Alles in allem macht das Fotografieren mit dem LG G3 eine Menge Spaß – weil es unkompliziert und benutzerfreundlich ist. Profis werden zwar Detail-Einstellungen wie ISO-Optionen in LGs Standard-App vermissen, alle anderen dürften aber rundum glücklich werden.


G3 – Selfie

Abschließend verdient noch die Front-Cam des G3 besondere Erwähnung: Selfies sind von erstaunlich hoher Qualität und auch Videos mit der Frontkamera begeistern auf Anhieb. Wer möchte, kann zusätzliche Effekte nutzen, um Gesichter besonders vor dem Hintergrund zu betonen. Auch ein Countdown vor dem Selbstporträt ist möglich, falls man Angst hat, durch das Antippen des Bildschirms etwas zu verwackeln. Und selbst in Innenräumen bei relativ schwachem Licht macht die Front-Cam noch sehr gute Bilder. Für Selfie-Fans ist das LG G3 also eine besondere Empfehlung.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.