AMD FreeSync: Erste Monitore im November 2014

Beschleunigter Konter gegen Nvidia G-Sync

AMD sprach ursprünglich davon, dass die ersten Monitore mit FreeSync zwischen dem vierten Quartal 2014 und dem ersten Quartal 2015 auf den Markt kommen sollten. Realistisch gesehen rechneten die meisten Insider mit einer Veröffentlichung Anfang 2015. Nvidia und seine Partner hingegen liefern bereits Modelle mit der Konkurrenz-Technik G-Sync aus. Sowohl FreeSync als auch G-Sync synchronisieren die Bildwiederholraten der Grafikkarte und des Monitors um lästige Störungen wie Tearing zu vermeiden. Unter Druck gesetzt durch G-Sync, beschleunigt AMD nun offenbar FreeSync-Produkte.

Anzeige

Demnach sollen die ersten Monitore mit AMD FreeSync bereits im November 2014 auf dem Markt erhältlich sein. AMD bewirbt FreeSync vor allem damit, dass im Gegensatz zu Nvidia G-Sync keine Lizenzgebühren anfallen. Das mache die Implementation für Hersteller günstiger und Kunden dürften sich ebenfalls auf Preisvorteile freuen.

Um AMD FreeSync zu nutzen, ist ein entsprechender Monitor erforderlich. Zudem muss eine Grafikkarte der Reihen AMD Radeon HD 7000, HD 8000 oder der aktuellen Serien R7 / R9 im Inneren werkeln.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.