Apple: Kein Interesse an Macs mit Touchscreens

Mache für Benutzer schlichtweg keinen Sinn

Während Microsoft sein Betriebssystem Windows 8 sogar anfangs mit der Modern-Oberfläche stark für Touchscreens optimiert hatte und die UI als Standard festlegte, zeigte sich Apple bisher überraschend zurückhaltend, was Touchscreens für klassische PCs und Monitore betrifft. Genau dabei soll es laut Craig Federighi, Apples Senior-Vizepräsident für Software und Technik, auch bleiben. Demnach plane Apple derzeit keinerlei Macs oder iMacs mit Touchscreens: „Wir denken nicht, dass das die passende Nutzerumgebung ist“, erklärt der Apple-Manager.

Anzeige

So sei es schlichtweg für den Benutzer merkwürdig und unkomfortabel am Schreibtisch nach vorne zu greifen und an einem Touchscreen herumzufuhrwerken. Was bei mobilen Endgeräten wie dem Apple iPad oder dem iPhone funktioniere, sei nicht zwangsweise auch für Monitore und PCs geeignet, so Federighi. Apple habe deswegen derzeit absolut kein Interesse an Touchscreen-Monitoren bzw. Touchscreen-Implementation für Macs.

Quelle: CNet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.