Zalman meldet Konkurs an

Koreanischer Cooling-Hersteller auch unter Betrugsverdacht

In den letzten Jahren war es ruhiger geworden um Zalman, nachdem der koreanische Hersteller anfangs noch einer der Vorreiter war im Bereich leiser Kühlung und mehrfach mit interessanten Cooler-Designs auf sich aufmerksam machen konnte. Jetzt steht das Unternehmen vor dem Aus. Anfang der Woche hat Zalman in Korea Konkurs angemeldet. Außerdem gibt es Betrugsverdacht sowohl gegen Zalman als auch gegen die Muttergesellschaft Moneual.

Anzeige

Grund sind offenbar Zahlungsschwierigkeiten von Moneual, dem Konzern und Investor, zu dem Zalman gehört. Koreanische Zeitungen berichten, dass Moneual Ende Oktober fällige Bankschulden nicht begleichen konnte. Daneben besteht der Verdacht, dass Moneual seine Exportzahlen geschönt habe, um Bankdarlehen zu bekommen.
Auch Zalman ist davon nicht verschont. Man vermutet, dass der Kühlerhersteller, der zuletzt auch Netzteile und Gehäuse angeboten hat, seine Bücher nicht sauber geführt habe.

So bleibt uns also nur der Blick zurück auf Produkte wie den sehr guten und schicken Zalman CNPS9500 aus dem Jahre 2005.

Zalman CNPS9900 Max
Zalman CNPS7000C-AlCu LED (CPU)
Zalman VF900-Cu LED (VGA)

Quelle: FanlessTech

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.