Samsung 2015 mit flexiblen Smartphone-Displays

Faltbare Modelle geplant

Samsung bzw. genauer genommen die Tochter Samsung Display will ab 2015 flexible bzw. faltbare Bildschirme für Smartphones ausliefern. Man kalkuliert zunächst mit monatlich 30.000 bis 40.000 Einheiten. Bis 2016 soll laut Lee Chang-Hoon, Vizepräsident des Teams für Geschäftsstrategien bei Samsung Display, kein anderer Hersteller jene Produktionsmengen erreichen. Allerdings weist Chang-Hoon gleichzeitig darauf hin, dass man zu Smartphones mit den flexiblen Bildschirmen noch keine konkreten Ankündigungen vornehmen könne.

Anzeige

Allerdings heißt es aus der Industrie, dass Samsung nach der relativ ordentlich Annahme des Galaxy Note Edge weitere Smartphones mit gebogenen Displays in Erwägung ziehe. Chang Hoon ergänzt an diesem Punkt, dass Samsung die AMOLED-Technik noch weiter vorantreiben wolle: Da hier keine Hintergrundbeleuchtung notwendig sei, bestehe das Potential Bildschirme auf lange Sicht günstiger zu produzieren als im LCD-Bereich. Man wolle daher noch mehr Partner zu AMOLED-Displays bekehren.

Samsung Display wolle sich zudem etwas unabhängiger von Samsung Electronics machen und seinen Kundenkreis erweitern.

Quelle: ZDNet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.