Neuer Browser „Spartan“ für Windows 10

Look & Feel an Firefox und Chrome orientiert

Microsoft will das Betriebssystem Windows 10 in der finalen Version mit einer generalüberholten Version des Internet Explorers ausstatten: Die neue Browser-Variante rangiert unter dem Codenamen „Spartan“ und soll sowohl in Design als auch Bedienung mehr an die Konkurrenz von Mozilla Firefox bzw. Google Chrome erinnern. Auch soll der Internet Explorer nicht mit der Versionsnummer 12 erscheinen, um sich auch namentlich von vergangenen Generationen stärker abzugrenzen. Gerüchte sprechen gar davon, dass „Spartan“ als völlig neuer Browser vermarktet werden könnte.

Anzeige

Trotzdem soll Spartan wie der Internet Explorer auf der JavaScript-Engine „Chakra“ und der Rendering-Engine „Trident“ basieren. Der Browser soll allerdings Erweiterungen zulassen und sich in der Oberfläche stark vom parallel entwickelten Internet Explorer 12 unterscheiden. Ausliefern wolle Microsoft Windows 10 dann angeblich mit sowohl Spartan als auch erstmal dem Internet Explorer 11. Der IE 11 soll vor allem der Abwärtskompatibilität dienen. Spartan soll als schlankerer und modernerer Browser sowohl für PCs als auch mobile Endgeräte bereitstehen. Natürlich handelt es sich bei der Bezeichnung nur um einen Codenamen. Vorführen könnte Microsoft den Browser eventuell bereits am 21. Januar 2015 auf seinem anstehenden Windows-Event.

Wie man sieht, ist sich die Gerüchteküche noch uneins zu Spartan bzw. dem Internet Explorer 12. Microsoft selbst schweigt natürlich zu diesen Meldungen.

Quelle: ZDNet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.