BenQ bringt elektrostatische Bluetooth-Box

Wireless-Aktiv-Lautsprecher mit Freisprech-Funktion

BenQ hat den laut eigenen Aussagen „weltweit ersten tragbaren elektrostatischen Bluetooth-Lautsprecher“ auf der CES 2015 in Las Vegas präsentiert. Die drahtlose Aktiv-Box soll „natürlichen Klang in CD-Qualität“ garantieren und ist in Kombination mit Smartphones auch als Freisprech-Einrichtung einsetzbar. Im Handel wird der BenQ treVolo ab Ende Januar für 379 Euro in den Farben Schwarz und Silber zu haben sein. Als Schnittstellen sind Bluetooth, USB und Analog an Bord. Die bidrektionale Klangprojektion soll bei der Musikwiedergabe Klangdetails in allen Winkeln ermöglichen.

Anzeige

BenQ hat für den treVolo bewusst eine elektrostatische Membrane mit einem digitalen Signalprozessor, zwei parallel betriebenen Tieftönern und aktiver Frequenzweiche kombiniert. Der Frequenzgang des Bluetooth-Lautsprechers reicht von 20 kHz im Hochtonbereich bis hin zu einer Basswiedergabe unterhalb von 60 Hz. Die Technik „TrueSound“ soll zudem den Klang verbessern, denn der digitale Signalprozessor erkennt beispielsweise fehlende Hochfrequenzdaten oder stark komprimierte Inhalte und optimiert den Sound dann automatisch. Signale erkennt der Lautsprecher mit bis zu 16-bit und 48 kHz. Ein internes Mikrofon mit Rauschunterdrückung erlaubt den Einsatz als Freisprechanlage.

Zusätzlich kann der BenQ treVolo über seine Schaltflächen mit Hintergrundbeleuchtung den Akkustand und den Hör-Modus kenntlich machen. Wer also nach einem vielseitigen Bluetooth-Lautsprecher sucht, wird bei dem BenQ treVolo eventuell fündig.


Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.