Google+ spaltet Features ab

"Photos" und "Hangouts" als eigenständige Dienste

Google hat einige Zeit mit allen Mitteln versucht sein soziales Netzwerk Google+ zu pushen: Unter anderem machte man den Dienst zur Voraussetzung, um etwa YouTube-Kanäle zu betreiben. Anbieter von Websites wollte man mit einem Author-Tag ködern, der Artikel in Suchergebnissen mit einem Foto des Autors attraktiver machen soll. Jetzt resigniert aber offenbar die Konzernspitze und plant aktuellen Berichten zufolge die beiden Features für „Photos“ und die „Hangouts“ abzuspalten. Dies seien die Pläne von Bradley Horowitz, der nun die Produkte für „Fotos und Streams“ im Griff hat.

Anzeige

Google will Google+ aber dennoch nicht streichen, sondern durch die Reorganisation mehr Nutzer zu sowohl den einzelnen Diensten als auch dem sozialen Netzwerk locken. Ob die Neustrukturierung der Marke Früchte tragen wird, muss die Zeit zeigen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.