SilverStone Sugo SG11 - Seite 2

MicroATX-Gehäuse mit Platz für lange VGA & bis zu 9 SSDs

Anzeige

Äußere Charakteristika

Das SilverStone Sugo SG11 Gehäuse misst 212x270x393 mm (HxBxT) und wiegt 4,5 Kilogramm. Es ist damit vor allem deutlich niedriger als übliche Midi-Tower, dafür aber ein wenig breiter. Gefertigt ist es aus Kunststoff und Stahl. Die Verarbeitungsqualität ist zwar grundsätzlich gut, aber nicht an allen Stellen scheint sehr genau gearbeitet worden zu sein und auch der Lack wirkt etwas minderwertiger als bei High-End Gehäusen.
Das linke Seitenteil besitzt im unteren Bereich durchgängig Lüftungslöcher, hinter denen aber leider keine Staubfilter angebracht sind. Die rechte Seite besitzt die gleichen Lüftungslöcher, aber im vorderen Bereich stehen mehr Lüftungslöcher zur Verfügung, da in diesem Bereich der 120-mm-Lüfter vorinstalliert ist.


Linkes Seitenteil

Rechtes Seitenteil

Die Front besteht aus Kunststoff, auch wenn sie optisch auf den ersten Blick wie gebürstetes Aluminium wirken könnte. Der glänzende schwarze Streifen im oberen Bereich besitzt den Herstellernamen sowie im rechten Bereich eine 5,25″-Laufwerksblende. Ansonsten wirkt die Front sehr schlicht und aufgeräumt.
Das Top besitzt zwei Bereiche mit Lüftungslöchern, unter denen Lüfter verbaut werden können. Unter der gummierten Abdeckung unten links befinden sich zudem die Anschlüsse für Mikrofon, Kopfhörer und zweimal USB 3.0. Power- und Resetknopf sind unten rechts angebracht.


Frontansicht

Ansicht von oben

Von hinten ist deutlich erkennbar, dass die Seitenteile und das Top aus einem Stück gefertigt und mit drei Schrauben befestigt sind. Da keine Öffnungshilfen zur Verfügung stehen, ist das Öffnen des Gehäuses daher etwas umständlicher.
Erkennbar sind ansonsten die Löcher für Mainboardblende und Netzteil sowie die Slotblenden. Aufgrund der geringen Höhe befindet sich kein Lüfter in diesem Bereich.


Rückansicht

Erkennbar sind von unten die vier gummierten Standfüße. Andere Auffälligkeiten wie zum Beispiel Lüftungslöcher sind nicht auszumachen.


Ansicht von unten

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.