Qualcomm plant Server-CPU auf ARM-Basis

Verfügt über 64 Kerne und trägt den Codenamen "Hydra"

Aktuellen Berichten zufolge plane Qualcomm einen Chip auf ARM-Basis mit 64 Kernen für das Server-Segment. Dabei wolle der Hersteller die Prozessoren von Grund auf neu entwickeln und nicht etwa einfach seine Snapdragon adaptieren. Auch werde Qualcomm keine bestehenden Kerne der Architekturen ARM A57 bzw. A72 verwenden, sondern Custom-Kerne nutzen. Als interner Codename der neuen Server-Prozessoren diene derzeit „Hydra“. Weitere Details sind aktuell allerdings noch offen. Seit Jahren sprechen viele Firmen davon, dass ARMs Chips im Server-Markt Potential hätten.

Anzeige

In der Praxis ist aus diesem Potential bisher jedoch wenig geworden: Intel dominiert mit seinen x86-Chips der Reihe Xeon den Server-Markt. Dabei könnten CPUs auf ARM-Basis natürlich vor allem bei der Energieeffizienz punkten. Jedoch gelte es, bestehende Infrastrukturen anzupassen, was eine Herausforderung darstellt. Dem wird sich auch Qualcomm mit Hydra stellen müssen. Der Hersteller selbst schweigt jedoch zu den Gerüchten um diese Server-CPU mit 64 Kernen auf ARM-Basis.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.