Umfrageergebnisse zum Interesse an Virtual Reality

14 Mio. Deutsche können sich die Nutzung zumindest vorstellen

Der Branchenverband Bitkom hat eine Umfrage zum Interesse der Kunden an Virtual Reality durchgeführt: Demnach könnten sich 14 Mio. Deutsche zumindest die Nutzung vorstellen. Die Bitkom behauptet, jeder fünfte Bundesbürger ab 14 Jahren sei offen für die Nutzung von VR-Headsets wie Oculus Rift, HTC Vive oder Sony Project Morpheus. Besonders hoch ist die Offenheit bei jüngeren Menschen. Denn drei von zehn Befragten zwischen 14 bis 29 Jahren können sich vorstellen eine VR-Brille zu verwenden. Je höher das Alter, desto geringer im Durchschnitt das Interesse an Virtual Reality.

Anzeige

So sind es bei den Befragten über 50 Jahren nur noch 13 % bzw. jeder Siebte, der Virtual Reality austesten würde. Der Bekanntheitsgrad von VR nimmt allgemein zu: 42 % der Deutschen haben laut Bitkom bereits von VR-Geräten gehört. Grundlage der Ergebnisse ist eine Umfrage der Bitkom Research mit 1014 Bundesbürgern ab 14 Jahren.

Zu bedenken ist, dass diese Zahlen wenig Aufschluss über die potentielle Akzeptanz am Markt geben können: Ausprobieren würden die meisten Kunden viele Produkte, was aber letzten Endes nur begrenzt auf das tatsächliche Kauf-Interesse schließen lässt. Zumal gerade die ersten Erfahrungen mit Virtual-Reality-Gadgets bleibenden Eindruck hinterlassen und sowohl negativ als auch positiv prägen können.

Quelle: Marketing-Börse

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.