Apple iPod Touch: Player mit 900 % mehr GPU-Power

Neue Generation ist ein erheblicher Leistungssprung

Die neuen Apple iPod Touch nutzen erstmals ein SoC mit 64-bit – den A8, welcher auch die aktuellen iPhone 6 antreibt. Klar, dass da ein gehöriger Leistungssprung drin sein sollte. Denn die letzte Generation der portablen Multimedia-Player kam noch mit dem Chip Apple A5 aus – jener steckt beispielsweise auch in den Apple iPhone 4s aus dem Jahre 2011. Erste Benchmarks vermelden somit wenig überraschend für die neuen iPod Touch gegenüber der direkten Vorgängergenerationen einen Leistungssprung von 500 % (CPU) bzw. gar 900 % (GPU).

Anzeige

Dabei sind die A8 in den Apple iPod Touch mit 1,1 GHz getaktet – 1,4 GHz sind es regulär in den iPhone 6. Das führt dann auch zu einem Leistungsabfall um ca. 27 %. Insgesamt liegen die Apple iPod Touch mit dem A8 daher bei der Performance in etwa mit den iPhone 5s mit den A7 auf einem Niveau. Zumindest betrifft das die reine CPU-Leistung. Im Grafikbereich machen die Apple iPod Touch wieder einen Sprung nach vorne – zum Teil allerdings auch aufgrund der im Vergleich niedrigeren Auflösung. So liegen die iPod Touch bei Onscreen-Tests folglich natürlich vor den iPhone 6 mit mehr Pixeln. Offscreen sind die Geräte in etwa gleichauf.

Ergebnis ist, dass die Apple iPod Touch in der neuesten Generation jedenfalls in ihrer Leistung der alten Riege haushoch überlegen sind. Hier machen sich die vergangenen Jahre stark bemerkbar.



Quelle: ArsTechnica

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.