AMDs erste CPUs für DDR4

Merlin Falcon: CPUs & APUs für den Embedded-Bereich

Intel unterstützt seit diesem Jahr DDR4 Hauptspeicher mit seinen neuen Desktop-Prozessoren und jetzt hat auch AMD seine ersten CPUs und APUs mit Unterstützung für DDR4 vorgestellt. Allerdings sind AMDs erste DDR4-Prozessoren für den Embedded-Bereich in Industrie, Handel, Kasinos, Medizin etc. gedacht. Sie hören auf den Codenamen Merlin Falcon und basieren auf AMDs aktuellen CPU- und GPU-Generationen.

Anzeige

Das heißt, die AMD R-Series Prozessoren verwenden Excavator CPU-Kerne (wie im AMD Carrizo für Notebooks) und die Graphics Core Next Architektur aktueller APUs und Grafikkarten von AMD. Da der industrielle Bereich deutlich langfristiger denkt und eine hohe Zuverlässigkeit benötigt, hat AMD entsprechende Änderungen vorgenommen und will für die neuen Prozessoren einen Support von 7 bis 10 Jahren anbieten.
Eine Besonderheit ist die schon genannte Unterstützung für DDR4 Hauptspeicher. Die erste Generation mit fünf Merlin Falcon Prozessoren wird über ein Dual-Controller-Design verfügen und sowohl DDR3 als auch DDR4 unterstützen. Ein Grund für DDR4 ist die lange Lebensdauer von CPUs dieser Art. Plant ein Unternehmen den Einsatz solcher Embedded Prozessoren für eine besonders lange Zeit, bietet sich DDR4 an, denn wer weiß schon, wie es in sieben Jahren mit DDR3 aussieht?
Außerdem hat AMD sowohl North- als auch Southbridge in den R-Series Prozessor integriert, so dass wir es hier mit einer wirklichen 1-Chip-Lösung bzw. einem SoC zu tun haben (System on Chip).
AMD startet die R-Serie mit fünf Modellen im Bereich von 12 bis 15 Watt: drei APUs mit integrierter Grafikeinheit und zwei reine CPUs. AMD RX-421BD, RX-418GD und RX-421ND sind mit vier CPU-Kernen ausgestattet, RX-216GD und RX-216TD mit zweien. Die BD- und GD-Modelle besitzen Grafik, die ND- und TD-Versionen dagegen nicht. Die Taktraten liegen bei 15 Watt TDP zwischen 1,6 und 2,1 GHz. Maximal möglich sind aber 3,0 bis 3,4 GHz – je nach thermischen Gegebenheiten.
Bei der Performance betont AMD natürlich die deutlich besere Grafikleistung gegenüber der Konkurrenz in Form von Intel Broadwell. Außerdem liegt z.B. die RX-421BD APU leistungsmäßig auf dem gleichen Niveau wie der RX-427BB aus der vorherigen Generation (Kaveri), aber jetzt kommt man mit 15 statt 35 Watt aus.
Weitere Einzelheiten sind dem Foliensatz von AMD zu entnehmen (siehe Bilder).


R-Series Modelle
Was ist neu?
Formfaktor
Höhere CPU-Leistung
Grafik-Benchmarks
CPU-Benchmarks
Zusammenfassung

Quelle: AnandTech

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.