Minix Neo U1 TV-Box mit Unterstützung für Ultra HD

Ab Werk dient Android 5.1.1 als Betriebssystem

Der Hersteller Minix bietet mit der Neo U1 eine verhältnismäßig günstige TV-Box an. Derlei Gadgets lohnen sich vor allem für Anwender, die noch ein älteres bzw. preisgüntiges Fernsehgerät ohne Smart-TV-Funktionen daheim stehen haben. Doch auch für Kunden, die sich einen größeren Funktionsumfang und mehr App-Kompatibilität wünschen, sind TV-Boxen durchaus eine Überlegung wert. So dient bei der Minix Neo U1 Android 5.1.1 als Betriebssystem. Dank des Zugriffs auf den App-Store Google Play kann man also auf ein sehr umfangreiches Angebot an Programmen zugreifen.

Anzeige

Sprich auf die Minix Neo U1 lassen sich die von Smartphones und Tablets gewohnten Apps wie YouTube, Facebook, Twitter und Co. herunterladen und an der TV-Box nutzen. Freilich verfügt die Box entsprechend über Wi-Fi 802.11 ac, um sich mit der neuesten Variante der drahtlosen Schnittstelle mit Netzwerken zu verbinden. Als Herzstück dient dabei der SoC Amlogic S905 mit vier Kernen, Unterstützung für 64-bit und der GPU Mali-450MP. Zur Seite stehen dem Prozessor dann 2 GByte RAM sowie 16 GByte interner Speicherplatz, den man mit Multimedia-Dateien füllen kann.

Laut Hersteller unterstützt die Minix Neo U1 auch Ultra HD / 4K, also die Wiedergabe von Inhalten mit 3840 x 2160 Bildpunkten. Jene sollen über den HEVC-Codec in 10-bit und mit bis zu 60 fps abspielbar sein. Zum Glück ist dann auch die Schnittstelle HDMI 2.0 integriert, um jene Inhalte an TVs weiterzureichen. Als weitere Schnittstellen sind zu ergänzen Ethernet für die kabelgebundene Netzwerk-Anbindung, SPDIF, USB 2.0, 3,5-mm-Audio, Bluetooth 4.1, ein Kartenlesegerät zur Erweiterung des internen Speicherplatzes um bis zu 64 GByte sowie Infrarot zur Nutzung der beiliegenden Fernbedienung.

Wer sich fragt, welche Dateiformate die TV-Box Minix Neo U1 unterstützt: Es sind MPEG, H.265, H.264, M4V, MOV, VOB, MPEG2, TP, PMP, RM, FLV, MPEG4, MP4, RMVB, PMP, AVI, DAT, MPEG-1, AVC, WMV, MPG, DIVX, HDMOV, MKV für Videos OGG, AC3, FLAC, MP3, APE, WMA, AAC für Audio sowie BMP, GIF, PNG, TIFF, jps(3D), JPEG un mpo(3D) für Bilder. Im Grunde sollte man also so gut wie alle Multimedia-Inhalte an der Box nutzen können. Auch die beliebte Schaltzentrale KODI für derartigen Content ist ab Werk bereits in der Version 16.0 mit von der Partie.

Als Maße sind für die Minix Neo U1 12,7 x 12,7 x 2,2 cm angegeben. Das Gewicht beträgt gerade einmal 278 Gramm. Im Lieferumfang sind neben der Box selbst noch eine abnehmbare Antenne, ein USB-Kabel, ein Netzteil passend für die EU, ein HDMI-Kabel, eine Fernbedienung sowie eine englischsprachige Anleitung enthalten – also so gut wie alles was man zum loslegen braucht.

Regulär kostet die TV-Box Minix Neo U1 beim chinesischen Händler GearBest inkl. Versandkosten nach Deutschland 121,92 Euro. Momentan kann man den Preis aber im Warenkorb durch Einsatz des Codes „GBMIU1“ auf 110,45 Euro drücken. Einkalkulieren sollte man lediglich noch die 19 % Einfuhrumsatzsteuer, welche natürlich beim Import nach Deutschland einfallen.








Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.