AMD Bristol Ridge: DDR4 & AM4

Im Frühjahr neue APUs für Sockel AM4 und DDR4 Hauptspeicher

Erst vor wenigen Tagen gab es Gerüchte, dass AMD seine kommenden Prozessoren auf Basis der neuen „Zen“ Mikroarchitektur schon im Frühjahr 2016 auf den Markt bringt. Man berief sich dabei auf Mainboard-Hersteller, die entsprechende Produkte mit dem Sockel AM4 vorbereiten. Jetzt aber verdichten sich die Anzeichen, dass dies nicht für Zen, sondern „Bristol Ridge“ CPUs gedacht ist.

Anzeige

In China sind die ersten konkreten Informationen über die Bristol Ridge APUs aufgetaucht und sie stammen aus einer vermeintlichen Präsentation von AMD im August. Demnach stellt Bristol Ridge praktisch die Übergangsphase der aktuellen zur neuen Plattform dar: noch auf Basis der alten Architektur, aber schon neuer Sockel und Unterstützung für DDR4. Diese APUs verwenden noch die „Excavator“ CPU-Kerne (Weiterentwicklung von Bulldozer) und die dritte Generation der „Graphics Core Next“ Architektur – wie „Carrizo“, die mobilen APUs, von denen es bislang keine Desktop-Versionen gibt.
Vor einigen Monaten noch ging man davon aus, dass Bristol Ridge für den Sockel AM3 kommt, aber nun scheint bestätigt, dass sie schon für den Sockel AM4 erscheinen und damit die Unterstützung für DDR4 Hauptspeicher mitbringen. Es werden noch keine konkreten Produktnamen genannt, aber als Desktop-Prozessoren werden sieben APUs mit vier Kernen und ein Dual-Core Modell aufgeführt. Die Taktraten reichen von 2,5 bis 4,0 GHz und es gibt Desktop-APUs mit 35 und mit 65 Watt TDP. DDR4 wird offiziell bis 2400 MHz unterstützt.
Daneben gibt es auch noch mobile Bristol Ridge Prozessoren für den Sockel FP4 (Carrizo), die sowohl DDR3 als auch DDR4 unterstützen. Ähnlich wie bei den Desktop-Modellen sind die allermeisten mit 4 Kernen und eine Version mit zwei Kernen ausgestattet. Diese APUs wird es mit 15 oder mit 35 Watt TDP geben.

Die nächste Generation an Prozessoren auf Basis der Zen Mikroarchitektur mit bis zu 40 % höherer Performance pro Takt scheint dagegen wie erwartet frühestens Ende 2016 zu erscheinen. Vor wenigen Tagen hatte AMDs Finanzchef Devinder Kumar noch auf einer Investorenkonferenz erklärt, dass Zen-basierte Prozessoren erst 2017 Umsatz-relevant sein werden.


Bristol Ridge Übersicht
Bristol Ridge AM4 Spezifikationen
Bristol Ridge FP4 Spezifikationen
Bristol Ridge Grafik & Audio

Quelle: benchlife.info

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.