Intel bestätigt 10-nm-CPUs für 2017

Fehler in Stellenausschreibung zwingt Intel zum Kommentar

Im Januar erschien ein zunächst wenig beachtetes Job-Angebot auf Intels Webseiten, in dem es hieß, dass die Massenfertigung von Chips in der 10-Nanometer-Prozesstechnik in „rund 2 Jahren“ beginnt – gerechnet ab Veröffentlichungsdatum. Das wäre Anfang 2018, deutlich später als erwartet, aber Intel reagierte umgehend und löschte die Stellenausschreibung wegen „Fehlern“.

Anzeige

Außerdem gab Intel offiziell zu Protokoll, dass „das erste 10-Nanometer-Produkt für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant ist“.
2016 bleibt Intel noch beim 14-Nanometer-Verfahren und wird im Laufe dieses Jahres „Kaby Lake“ einführen, den zu aktuellen LGA1151-Mainboards kompatiblen Nachfolger von „Skylake„.
Der Codename der ersten 10-nm-Prozessoren ist „Cannonlake“, aber die 10-nm-Fertigung wird voraussichtlich (wie die 14-nm-Technik) eine ganze Weile genutzt werden, nämlich auch noch für „Icelake“ 2018 und „Tigerlake“ 2019. Erst 2020 wird mit den ersten 7-nm-CPUs von Intel gerechnet.

Quelle: The Motley Fool

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.