Markt für Gaming-PCs wächst

Komponentenhersteller für Selbstbau-PCs sind optimistisch

Der PC-Markt insgesamt schwächelt schon eine ganze Weile, aber es gibt auch bestimmte Bereiche, die noch wachsen. Ein Beispiel ist der Markt für Gaming-PCs, obwohl die Konkurrenz bei den Gaming-Laptops mittlerweile groß ist. Aber insbesondere die Hersteller von Komponenten für Gaming-PCs freuen sich über steigende Verkaufszahlen.

Anzeige

Gaming treibt zumindest Teile des PC-Marktes weiter an. So gab es 2015 einen neuen Rekord beim Umsatz mit digitalen Spiele-Downloads und dabei machten (bezahlte) PC-Downloads mehr als die Hälfte aus (der Rest sind Mobil-Apps). Auch High-End Grafikkarten von AMD und Nvidia verkaufen sich immer noch gut.
Nach Ansicht taiwanischer Zulieferer wird der Markt für Gaming-Komponenten und -Zubehör aufgrund von weiterhin hoher Nachfrage in diesem Jahr ein stabiles Wachstum an den Tag legen. Als Beispiel wird hier Thermaltake genannt. Deren Umsatz lag im Februar satte 36 % höher als im gleichen Monat des Vorjahres. Der Umsatz in den beiden ersten Monaten dieses Jahres war zusammen genommen auch mehr als 22 % höher als noch 2015. Man geht davon aus, dass Thermaltake 2016 um 20 % wachsen wird.
Thermaltake macht über 80 % seines Umsatzes mit Gehäusen, Netzteilen und Kühlprodukten. Die Gaming-Marke „Tt eSports“ mit Mäusen, Tastaturen, Kopfhörern etc. macht den Rest aus.
Andere Hersteller springen ebenfalls auf diesen Zug auf. In letzter Zeit hat z.B. Speicherhersteller G.Skill Gaming-Keyboards eingeführt und Lian Li, Spezialist für Aluminium-Gehäuse, kündigte für dieses Jahr ebenfalls Eingabegeräte an.

Thermaltake Core V31

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.