Comeback der Vinyl-LP setzt sich fort

Exzellente Verkaufszahlen im ersten Quartal 2016

In Deutschland halten Vinyl-Alben Marktanteile von ca. 3,2 % im Bezug auf den gesamten Musikmarkt – physische und digitale Verkäufe eingerechnet. Dass Vinyl in den letzten Jahren eine kleine Renaissance erlebt hat, ist dabei kein Geheimnis. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch z. B. für den Markt in Großbritannien. Dort haben die Verkaufszahlen im ersten Quartal 2016 Zuwächse von 62 % im direkten Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2016 erhalten. 3,9 % halten Vinyl-LPs dort im Makt für Albenverkäufe.

Anzeige

Fast 640.000 Vinyl-LPs wanderten im ersten Quartal 2016 im Vereinigten Königreich über die Ladentheke. Eine respektable Zahl für das Retro-Medium, wenn man bedenkt, dass Nachfolgemedien der CD wie DVD-Audio oder Super Audio von solchen Absätzen nur träumen können. Es handelt sich hier um die höchsten Vinyl-Verkaufszahlen der letzten 20 Jahre. Da es innerhalb der letzten acht Jahren stetiges Wachstum für die LP gegeben hat, sieht es wohl auch für die Zukunft des oftmals totgesagten Mediums gut aus. Für 2016 rechnen Analysten allein in Großbritannien mit Verkaufszahlen um die 3,5 Mio.

Spannend ist dabei, dass Vinyl für viele wohl mehr als Kult- und Sammelobjekt denn als Musikmedium gilt. In einer Umfrage gaben nämlich 48 % der Vinyl-Käufer an, dass sie jüngst ihre gekauften Platten noch gar nicht angehört hätten. 7 % der Käufer gestanden sogar ein nicht einmal einen Plattenspieler zu besitzen. Sie kauften LPs entweder um die Künstler zu unterstützen, wegen des potentiellen Sammlerwertes oder als Dekoration.

Quelle: ArsTechnica

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.