be quiet! Dark Base (Pro) 900

Zwei neue High-End Gehäuse: Modular und gedämmt

Nach Silent Base 800 im vorletzten und Silent Base 600 im letzten Jahr hat be quiet! auf der Computex 2016 zwei neue Gehäuse vorgestellt. „Dark Base 900“ und „Dark Base Pro 900“ sind mit Preisen von 200 bzw. 250 Euro im High-End Segment positioniert und sollen durch leisen Betrieb, hohe Modularität, viel Platz sowie ein schickes Äußeres mit Alu-Elementen überzeugen.

Anzeige

Zur Modularität gehört u.a. ein komplett herausnehmbarer Mainboard-Träger, der einzeln sogar als Bench-Table genutzt werden kann. Außerdem kann der Tray innen verschoben und so auf die Größe des Motherboards angepasst werden (Mini-ITX bis XL-ATX). Außerdem kann der Träger auch anders herum eingebaut werden, so dass die Hardware von vorne gesehen nach rechts zeigt, falls das Gehäuse links vom Anwender steht und man die Hardware durch ein großes Sichtfenster trotzdem zeigen will.
Das Sichtfenster (der Pro Version) kann nämlich sowohl links als auch rechts montiert werden. Es ist aus getöntem, 4 mm dickem Glas und besitzt einen Gummiumrandung.
Es gibt keine größeren Käfige, sondern nur einzelne Festplattenträger bzw. Schächte für optische Laufwerke. Diese können an den verschiedensten Stellen platziert werden, je nachdem, wo man noch Platz hat bzw. braucht.
Drei be quiet! SilentWings 3 PWM-Lüfter im 140-mm-Format sind vorinstalliert, aber natürlich bietet das Dark Base (Pro) 900 auch Platz für Wasserkühlungen. Oben und vorne können Radiatoren mit bis zu 420 mm, hinten mit max. 140 mm und unten am Boden mit bis zu 240 mm eingebaut werden.
Es gibt nicht nur eine Dämmung an den Seitenteilen bzw. hinter der Front, sondern weitere Features zur Geräuschreduzierung wie z.B. eine Entkopplung des Mainboard-Trägers und Antivibrationsfüße. Auch die Festplatten und die bereits eingebauten Lüfter sind natürlich entkoppelt. Nach Angaben des Herstellers werden die Luftströme im Gehäuse außerdem gebrochen, was zu einer Reduktion der Geräuschentwicklung führen soll.
Es gibt auch eine Lüftersteuerung für bis zu vier PWM-Lüfter und vier Ventilatoren ohne PWM (3-Pin-Anschluss) – bei der Pro Version. Das normale Modell muss mit jeweils drei Anschlüssen auskommen.
Äußerlich präsentiert sich das neue Gehäuse mit weniger Kunststoff als noch die Silent Base Modelle. Oben und an der Front gibt es Aluminium und ansonsten 0,8 bis 1 mm dicken Stahl, was ein wertiges Gefühl aufkommen lässt.

Die Pro-Version unterscheidet sich vom normalen Dark Base 900 durch das Seitenfenster, die Lüftersteuerung (8 statt 6 Lüfter), zwei LED-Strips und eine Qi-Ladestation für das kabellose Aufladen von Mobilgeräten auf dem Deckel. Dafür zahlt man für das be quiet! Dark Base Pro 900 dann 50 Euro mehr – 249 statt 199 Euro.
Beide neuen Gehäuse sollen Ende Juni offiziell eingeführt werden.





Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.