Xiaomi Air 12 mit 12,5 Zoll und Intel Core m3-6Y30

Mit Windows 10, 4 GByte RAM und 1080p

Das Xiaomi Air 12 ist ein Notebook mit Microsoft Windows 10 Home als Betriebssystem und einem Intel Core m3-6Y30 mit zwei Kernen und bis zu 2,2 GHz Takt als Herzstück. Xiaomi rückt bei diesem Laptop in erster Linie das schlanke, lüfterlose Design und das geringe Gewicht in den Vordergrund. Zu den restlichen Daten zählen allerdings noch ein Bildschirm mit 12,5 Zoll Diagonale und einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Speicherplatz über ein SSD.

Anzeige

Das Xiaomi Air 12 nutzt AKG-Lautsprecher und bietet sogar bereits einen Anschluss für USB Typ-C. Der Akku mit 5.000 mAh soll laut Hersteller Laufzeiten von bis zu 11,5 Stunden ermöglichen. Für das Gehäuse setzt Xiaomi komplett auf Metall. Das Gewicht liegt dennoch bei nur 1,07 kg. Aufmerksam sollten deutsche Käufer nur sein, da Windows 10 Home auf dem Xiaomi Air 12 nur in chinesischer Sprache installiert ist. Auch nach dem Wechsel der Sprache sollen einige Dinge noch auf Chinesisch verbleiben. Am sinnvollsten wäre nach dem Kauf des Notebooks also vermutlich eine frische Neuinstallation des Betriebssystems.

Das Xiaomi Air 12 nutzt als GPU Intel HD Graphics 515 und bietet als Schnittstellen Bluetooth 4.1, Wi-Fi 802.11 ac, Ethernet, HDMI, USB 3.0, USB Typ-C und Kopfhörer. Auch eine Webcam mit einem Megapixel ist integriert. Im Lieferumfang des Notebooks liegt natürlich auch ein passendes Ladegerät bei. Als Maße nennt Xiaomi 29,2 x 20,2 x 1,29 cm. Hervorhebenswert ist noch,dass die gesamte Vorderseite mit Glas geschützt wird (Edge-to-Edge).

Aktuell kostet das Xiaomi Air 12 bei unserem Partnershop GearBest aus China 542,26 Euro inkl. Versandkosten nach Deutschland. Über die Eingabe des Codes „MIGB05“ im Warenkorb lässt sich der Kaufpreis aber noch drücken lassen. Beobachtet als Käufer den finalen Preis im Warenkorb. Natürlich fallen bei diesem Kaufpreis regulär in Deutschland 19 % Einfuhrumsatzsteuer plus Zollgebühren. GearBest bietet aber mittlerweile auch die Versandart „Germany Express“ an. Wer den Aufpreis dafür zahlt, soll laut GearBest keine Mehrkosten mehr erwarten, da GearBest selbst dann das Einfuhr- und Zoll-Procedere übernimmt.








Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.