Vernee Mars kostenlos testen

5 Exemplare des ersten Helio-P10-Smartphones mit Android 7.0

Vernee hat erneut eine spezielle Aktion gestartet. Fünf Interessenten können je ein Exemplar des Vernee Mars 5,5″-Smartphones mit dem neuen Android 7.0 eigenhändig testen (und behalten). Für die Teilnahme muss man lediglich eine eMail an den Hersteller schicken. Außerdem werden in den nächsten Tagen täglich fünfzig $30-Coupons für den Kauf des Vernee Mars verlost.

Anzeige

Das Vernee Mars besotzt ein 5,5 Zoll großes FullHD-Display, Metallgehäuse, MediaTek Helio P10 8-Kern-CPU mit 2,3 GHz, 4 GByte RAM, 32 GByte Speicherplatz, 13-Megapixel-Hauptkamera mit Sony IMX258 Sensor und schnellem PDAF (Phase Detection Auto Focus), nur 1 mm dünnem Rahmen um das Display, Schnellladefunktion (50 % in 30 Minuten) und seitlichem Fingerabdrucksensor. Der Hersteller stattet dieses Smartphone mit der Standardversion von Android aus, so dass eventuelle Software-Updates relativ zügig erscheinen sollen. Und so ist das Vernee Mars auch eines der ersten Mittelklasse-Smartphones mit Android 7.0 (Nougat).

Bei der aktuellen Kampagne des chinesischen Herstellers werden die von den Teilnehmern per eMail eingesandten Vorschläge zum Vernee Mars in der Zeit bis zum 17. Januar gesammelt und die fünf besten Einsendungen erhalten eines dieser Smartphones mit Android 7.0.

Wer nicht auf sein Glück vertrauen möchte, kann das Vernee Mars in der Zeit vom 10. bis 17. Januar auch per Import zum Preis von knapp 170 US-Dollar bestellen. Und wer den Import scheut, für den bietet Vernee das Mars im gleichen Zeitraum auch über den Versand in Europa an, für ca. 194 Euro inklusive Versandkosten ($199,99). Die Lieferzeit beträgt hier nur maximal 3 Tage und es fallen keine Zollgebühren oder Einfuhrumsatzsteuern an.
Darüberhinaus verlost Vernee bis zum 17. Januar auch noch täglich fünfzig $30-Coupons für all diejenigen, die das Mars für den regulären Preis von $199,99 bestellen wollen. Wer hier etwas Glück hat, bekommt das Smartphone also auch für $170, umgerechnet rund 161 Euro.








Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.