AMD Ryzen: Unlocked & Plattformen

Offener Multiplikator & Details zu Chipsets sowie Mainboards

In der nächsten Zeit werden eine Menge neuer Mainboards für die gerade vorgestellten Prozessoren erscheinen. Für Intel Kaby Lake gibt es schon offizielle Infos u.a. von ASUS und Gigabyte, aber es gibt nun auch Details zu den neuen Plattformen von AMD Ryzen. Erfreuliche Nachricht vorweg: alle Ryzen CPUs werden mit offenem Multiplikator zum einfachen Overclocking kommen.

Anzeige

Bei Intel ist man dagegen wie zuvor auf die K-Modelle von Core i7, i5 und jetzt auch i3 angewiesen. Bei AMD muss man lediglich auf die Wahl des richtigen Mainboard-Chipsatzes achten. Nicht alle Chipsets von AMD unterstützen es. AMD X370, B350 und X300 sind auf Overclocking ausgelegt, A320 und A/B300 aber nicht. Dies ist einem der unten stehenden Bilder zu entnehmen. Wie üblich gibt es außerdem Unterschiede bei der Anzahl der unterstützten USB-Ports, den SATA-Ports für den Anschluss von Massenspeichern, den PCI Express Lanes und den Grafikkartensteckplätzen. Mehr als einen VGA-PCIe-Slot soll es laut AMD nur beim X370 und beim X300 geben. Unterstützt werden hier AMD CrossFireX mit bis zu drei und Nvidia SLI mit bis zu zwei Grafikkarten.
Beispielhaft seien hier einige Features des AMD X370 Chipsatzes für Enthusiasten aufgeführt:

  • M.2 SATA SSDs
  • NVMe
  • 4 DDR4-RAM-Steckplätze (Dual-Channel DDR4)
  • 16 PCIe 3.0 Lanes (von der CPU) mit Unterstützung für CrossFireX & SLI
  • 8 PCIe 2.0 Lanes (vom Chipset)
  • 10 USB 3.1 Ports erster Generation (4 von CPU und 6 vom Chipset)
  • 2 USB 3.1 Ports zweiter Generation
  • 6 USB 2.0 Ports
  • 6 SATA 3.0 (6 Gbit/s) Ports (2 von CPU und 4 vom Chipset)

Interessant ist auch der AMD X300, ein übertaktungsfreundlicher Chipsatz für kompakte Systeme bzw. Mini-ITX und MicroATX-Mainboards.

AMD kündigte gleichzeitig auch eine ganze Reihe von Mainboards seiner Partner wie ASUS, ASRock, Biostar, Gigabyte und MSI an. Bildhaft aufgeführt sind hier vier Exemplare von Gigabyte: AB350M-D3H, ein MicroATX-Board für Einsteiger mit B350 Chipsatz, das AB350-Gaming 3 für die Mittelklasse mit dem gleichen Chipset und AX370-Gaming K5 sowie AX370-Gaming 5 mit AMD X370 für das mittlere bis High-End Segment.

Einen konkreten Einführungstermin für die Ryzen Prozessoren nannte AMD noch nicht, aber es soll wohl eher frühes oder mittleres erstes Quartal und nicht erst im März sein. Februar scheint wahrscheinlich.

Mainboards für AMD Ryzen
Features von Ryzen & Plattformen
Übersicht der AMD-Plattformen
Features & Unterschiede der AM4-Chipsets
Gigabyte AB350-D3H
Gigabyte AB350-Gaming 3
Gigabyte AX370 Gaming K5
Gigabyte Aorus AX370 Gaming 5

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.