Xiaomi Surge S2 wohl bis Ende des Jahres

Selbst entwickelter Mobilchip aus der 16-nm-Fertigung

Mobilchip

Nach einem Bericht aus Taiwan hat Xiaomi die Entwicklung seines zweiten selbst entwickelten Mobilchips abgeschlossen und verteilt intern bereits die ersten Muster. Der „Surge S2“ kommt aus der 16-Nanometer-Fertigung und soll im ditten Quartal in die Massenfertigung gehen. Eingesetzt werden soll der S2 in den für das vierte Quartal angepeilten Xiaomi Mi 6c und/oder 6s.

Anzeige

Der chinesische Hersteller hatte seinen ersten eigenen Mobilchip namens „Surge S1“ nach über zwei Jahren Entwicklungsarbeit im März dieses Jahres offiziell vorgestellt und der Chip kam postwendend im zum selben Zeitpunkt eingeführten Xiaomi Mi 5c zum Einsatz, war allerdings hauptsächlich für den Heimatmarkt gedacht. Der Surge S1 verfügt über acht ARM Cortex-A53 Kerne – vier mit 2,2 GHz sowie vier mit 1,4 GHz – und wird noch in 28-Nanometer-Technik hergestellt.

Über die Spezifikationen des Xiaomi Surge S2 kann man bislang nur spekulieren. Lediglich die Fertigung in der 16-nm-FinFET-Technik bei TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) ist bekannt.
Ähnlich wie beim Surge S1 und dem Xiaomi Mi 5c soll der Surge S2 auch wieder in abgespeckten Varianten des aktuellen Topmodells (Xiaomi Mi 6) zum Einsatz kommen.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.