Steam: Windows 10 & 4-Kern-CPUs führend

Mehr als die Hälfte der Steam-Nutzer verwenden Windows 10 und Quad-Core CPUs

GeForce GTX 960

Die neuen Zahlen von Steam sind veröffentlicht worden und sie zeigen u.a., dass inzwischen mehr als die Hälfte der Steam-Gamer Windows 10 verwenden. Außerdem gibt es eine Verschiebung bei der Kernzahl von CPUs. Der Trend geht eindeutig weg von Dual-Core, während Quad-Core Prozessoren zunehmen.

Anzeige

Der „Steam Hardware & Software Survey“ zeigt, dass Windows 10 (64 bit) von 50,3 Prozent aller Steam-Nutzer verwendet wird. Windows 7 (64 bit) fiel auf 32 % und Windows 8.1 (64 bit) dümpelt bei 6,9 % herum. Der Rest der Windows-Nutzer verteilt sich auf andere Versionen. Insgesamt kommt Windows bei Steam auf 96,2 %, während MacOS unter 3 % fiel und Linux weiter unter 1% bleibt.

Eine weitere interessante Entwicklung der letzten drei Monate ist bei den Prozessoren zu verzeichnen. Die Marktanteile von 2-Kern-CPUs fielen seit Januar um mehr als drei Prozentpunkte, während Systeme mit vier phyischen Prozessorkernen um fast 3,3 Prozentpunkte zunahmen. Das bedeutet, dass 52 % aller Steam-Nutzer nun eine Quad-Core CPU verwenden, deutlich mehr als die 42 % mit Dual-Core CPUs.
Auch die Anzahl von CPUs mit mehr als vier Kernen stieg an, aber nur geringfügig. 1,4 % der Steam-Nutzer setzen auf eine 6-Kern-CPUs und 0,5 % sogar auf einen Octa-Core Prozessor. Dies dürfte an der Einführung der neuen AMD Ryzen CPUs im Frühjahr liegen, denn diese bringen Mehrkern-Prozessoren endlich auch in attraktivere Preissegmente.

Allerdings wird dies nicht von den Marktanteilen der CPUs insgesamt wiedergegeben. Erstaunlicherweise sanken AMDs Marktanteile bei Steam von 19,8 % im Januar auf nun 19 %, so dass sich Intel weiter absetzen konnte. Allerdings scheint die Mehrzahl der neuen Intel-CPUs in Notebooks zu finden sein, denn die Prozessoren mit 2,3 bis 3,3 GHz nahmen zu, während Chips mit 3,3 bis 3,7 GHz Basistakt abgenommen haben. Nur etwas mehr als 5 % aller Steam-Nutzer haben momentan eine CPU mit 3,7 GHz Basistakt oder mehr.

Auch bei den Grafikkarten konnte AMD den Abstand zur Konkurrenz nicht verringern. Fast 64 % aller Steam-Spieler verwenden aktuell Nvidia GeForce Grafikkarten, rund 2,4 Prozentpunkte mehr als letztes Jahr. Allerdings haben sowohl AMD als auch Intel in diesem Bereich Marktanteil an Nvidia abgeben müssen. AMD kommt derzeit bei Steam auf 20,5 % Marktanteil und die integrierten Grafikprodukte von Intel liegen bei 15,5 %.
Bei Nvidia selbst sind GeForce GTX 960, 970, 1060 und 1070 am populärsten und kommen bei Steam zusammen auf 10 % Marktanteil.

Erstaunlicherweise sind 1 GByte Grafikspeicher immer noch führend bei Steam-Nutzern, aber die Marktanteile sinken langsam. Grafikkarten mit mehr als 1 GByte VRAM konnten jeweils zulegen, insbesondere die Modelle mit 3 oder 4 GByte.
Die Steam-Nutzer verwenden weiterhin überwiegend FullHD-Displays mit einer Auflösung von 1920×1080. Diese kommen auf einen Marktanteil von 48,8 %. Höhere Auflösungen nehmen allerdings zu, vor allem mit 2560×1440 Pixeln. Auf der anderen Seite verloren Displays mit Auflösungen von 1600×900 oder weniger, wobei aber Displays mit 1440×900 und 1536×864 minimal zunehmen konnten.

Bei den Virtual-Reality-Headsets konnten sowohl Oculus Rift als auch HTC Vive etwas zulegen, was an der Einstellung des Oculus Rift Entwicklungseinheit liegt. HTC Vive ist bei Steam mit 61 % Marktanteil führend, während Oculus Rift knapp unter 35 % bleibt. Das ist aber insgesamt wenig aussagekräftig, denn weniger als ein halbes Prozent der Steam-Nutzer haben überhaupt ein VR-Headset.

Quelle: Steam Hardware & Software Survey

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.