Xiaomi Redmi Note 5A im Test: Einsteiger-Smartphone

Mit 5,5-Zoll-Display, 8-Kern-Chip und Selfie-Webcam mit 16 Megapixeln ab ca. 120 Euro

Anzeige

Gerade erst im August ist das neue Smartphone Xiaomi Redmi Note 5A erschienen. Tatsächlich ist das Gerät noch so frisch, dass nicht einmal eine Global-ROM existiert. Als Import beginnt dieses Modell aus China mit 5,5 Zoll und HD-Bildschirm je nach Variante aktuell bei gerade einmal 120 Euro. Wir haben uns die günstigste Version des Xiaomi Redmi Note 5A dann auch einmal im Test zur Brust genommen.

Einleitung

Vom Xiaomi Redmi Note 5A gibt es, wie es in China bei vielen Smartphones üblich ist, gleich mehrere Varianten. So bieten die Version mit 3 GByte Hauptspeicher bzw. 32 GByte Speicherplatz und mit 4 GByte RAM bzw. 64 GByte Speicherplatz zudem auch einen anderen SoC – den Qualcomm Snapdragon 435 statt des Snapdragon 425 wie bei unserem Testmuster. Uns liegt nämlich die einfachste Variante mit 2 GByte Hauptspeicher sowie 16 GByte Speicherplatz und besagtem Qualcomm Snapdragon 425 vor. Zur Verfügung gestellt wurde und das Testmuster aus China von unserem Partnershop GearBest. Bevor wir etwas mehr von unseren Eindrücken zu diesen Einstiegs-Smartphone verraten, sind hier einmal die wichtigsten, technischen Daten.

Xiaomi Redmi Note 5A

  • Bildschirm: 5,5 Zoll IPS LCD (1280×720 Pixel), Gorilla Glass 3
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 425 mit acht Kernen und bis zu 1,4 GHz Takt
  • GPU: Adreno 308
  • RAM: 2 GByte LPDDR3
  • Speicherplatz: 16 GByte (Erweiterungsmöglichkeit via microSD um bis zu 256 GByte)
  • Betriebssystem: Android 7.1 mit MIUI 8.0
  • Hauptkamera: 13 Megapixel, Blende f/2.2, PDAF, 1080p-Video
  • Frontkamera: 16 Megapixel, Blende f/2.0
  • Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.2, 4G LTE (ohne Band 20), GPS, microSD, Dual-SIM, 3,5-mm-Audio, Micro-USB
  • Akku: 3080 mAh (fest verbaut)
  • Abmessungen / Gewicht: 153×76,2×7,6 mm / ca. 153 Gramm
  • Sonstiges: Kein Fingerabdruckscanner, China-ROM ohne Play Store, Infrarot-Sensor, Gyroskop, Triple-Slot-Design
  • Preis: ca. 120 Euro

In vielen Berichten ist aktuell zu lesen, dass das Xiaomi Redmi Note 5A mit MIUI 9 ausgeliefert würde. Das ist leider falsch, denn unser Testmuster traf mit Android 7.1 und der Oberfläche MIUI 8 ein. Ein Update auf die neuere Version dürfte aber sicherlich noch folgen. Zudem ist anzumerken, dass unser Sample mit der offiziellen China-ROM eintraf. Deswegen lässt sich das System jedoch nur auf Chinesisch oder in unserem Fall Englisch nutzen. Da es in China verboten ist, ihn ab Werk zu installieren, fehlt zudem der Google Play Store mitsamt den weiteren Apps von Google auf dem Smartphone. Wir haben uns aber selbst beholfen und den Play Store sowie die Play Services via „Sideload“ auf das Gerät gehievt. An sich ist das also kein Problem, ausreichend Anleitungen für Xiaomi-Smartphones mit China-ROMs finden sich leicht im Netz.

Vermutlich dürfte Xiaomi zudem bald auch ein Redmi Note 5A mit Global-ROM anbieten. Denn immerhin ist gerade die Redmi-Reihe als Import wegen der günstigen Preise der Geräte sehr beliebt. Da dürfte sich auch das Redmi Note 5A sicherlich einreihen. Hervorhebenswert ist, dass dieses Smartphone ein echtes Triple-Slot-Design nutzt. Das bedeutet, es lassen sich sowohl zwei SIM-Karten als auch eine microSD-Speicherkarte parallel verwenden. Die meisten Dual-SIM-Smartphones nutzen einen Hybrid-Slot, so dass man sich entscheiden muss: Entweder man nutzt zwei SIM-Karten oder eine SIM plus microSD. Beim Xiaomi Redmi Note 5A ist dagegen beides gemeinsam möglich.

Im Folgenden wollen wir nun zunächst Ausstattung und Verarbeitung unseres Testmuster etwas genauer betrachten, bevor wir etwas zur Systemleistung und den Benchmarkergebnissen verraten. Anschließend sprechen wir noch über unseren Eindruck von Display und Kameras, um schließlich ein Fazit ziehen zu können.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.