Nvidia GeForce ‚Turing‘ im dritten Quartal

Nachfolger aktueller 'Pascal' Gaming-Grafikkarten erst im Herbst

Es wurde bereits vermutet, dass Nvidia erst zur Gamescom im August eine neue Generation von GeForce Gaming-Grafikkarten auf den Markt bringen wird. Jetzt heißt es aus Taiwan, dass die Massenproduktion der zugrunde liegenden ‚Turing‘ Grafikchips tatsächlich erst im dritten Quartal anlaufen wird.

Anzeige

Außerdem erwarte Nvidia eine sinkende Nachfrage nach traditionellen Grafikkarten, da im zweiten Quartal spezielle Lösungen für die Berechnung von Krypto-Währungen erscheinen werden, z.B. von Bitmain Technologies, Canaan Creative und Ebang Communication. Das sind die führenden chinesichen Hersteller von Mining-Lösungen und TSMC in Taiwan sowie Samsung in Korea fertigen diese Chips wie berichtet im Auftrag der Chinesen.
Die Verfügbarkeit von Speziallösungen für Krypto-Mining würde dazu führen, dass Krypto-Mining-Spezialisten nicht mehr vorwiegend auf Gaming-Grafikkarten zurückgreifen werden, sondern die speziellen Chips vorziehen, die voraussichtlich auch billiger sein werden.

Nvidia hat mittlerweile auch Maßnahmen ergriffen, um die Vorsorgung mit GeForce Grafikkarten zu verbessern. Die Nvidia-Partner unter den Hersteller wurden wohl angewiesen, die normalen Grafikkarten nicht speziell für Krypto-Mining zu verwenden und zu vermarkten sowie keine großen Stückzahlen mehr an Krypto-Kunden zu verkaufen. Die ursprüngliche Zielgruppe von GeForce Grafikkarten – nämlich PC-Spieler – soll damit wieder mehr in den Vordergrund rücken und vorrangig bedient werden.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

1 Antwort

  1. Stephan sagt:

    Nun, wenn AMD nun schlau genug investiert hat und etwas mehr Power anbieten kann, dann könnte nv das Nachsehen haben….. Nicht das sie Verlust machen, sondern das sie ein paar Marktanteile abgeben müssen.

    Ich hoffe das AMD den Aufwärtstrend aufrecht erhalten kann…. auch im CPU Markt…. Das zwingt die Konkurrenz zu handeln. Selbst Intel musste handeln und Preise senken bzw Gegenprodukte in den Markt bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.