WD Ultrastar DC HC350 mit 14 TByte

Neue große & schnelle Festplatte für Rechenzentren & Cloud-Services

Nach der HGST Ultrastar Hs14 hat Western Digital mit der „WD Ultrastar DC HC350“ eine weitere Festplatte mit einer Kapazität von 14 TByte eingeführt. Im Gegensatz zur Ultrastar Hs14 mit SMR-Technik von WD-Tochter HGST setzt die neue Ultrastar HC350 auf die schnellere PMR-Technologie und sollte ähnlich schnell sein wie andere High-End HDDs mit 7200 Upm, vor allem bei zufälligen Schreibzugriffen.

Anzeige

Die „Shingled Magnetic Recording“ (SMR) Technik der HGST Ultrastar Hs14 kann zwar mehr Daten als bisher auf den integrierten Scheiben unterbringen, ist aber vor allem für sequenzielle Zugriffe gedacht, also für Backups o.ä.
Nun hat WD also auch eine 3.5-Zoll-Festplatte mit der traditionellen „Perpendicular Magnetic Recording“ (PMR) Technik auf 14 TByte gebracht und diese kann im Vergleich zu SMR-Versionen schneller auf zufällige Zugriffe reagieren – sowohl lesend als vor allem auch schreibend. Darüberhinaus kann die HDD im Gegensatz zu Festplatten mit SMR-Technologie bisherige HDDs einfach ersetzen, da sie kompatibel ist mit älteren Modellen.

Die „WD Ultrastar DC HC350“ kommt mit einer Drehzahl von 7200 Upm und ist mit SATA 6 Gbit/s und SAS 12 Gbit/s Schnittstellen erhältlich. Laut Hersteller ist die Helium-gefüllte Festplatte für den täglichen Betrieb rund um die Uhr geeignet und soll eine Ausfallrate von nur 0,35 Prozent aufweisen. WD gewährt eine Herstellergarantie von fünf Jahren.

Die „WD Ultrastar DC HC350“ wird derzeit als Muster an ausgewählte Cloud-Dienste ausgeliefert. Bis diese neue Festplatte in den freien Handel kommt, wird es wohl noch etwas dauern.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

2 Antworten

  1. Kevin sagt:

    Nun, das ist endlich mal eine große Festplatte für mich. 😉

    Leider kann ich’s nirgendwo zum kaufen finden. Ich glaub solche Festplatten werden nicht wirklich für normale Nutzer angeboten, aber eher für Firmen mit größeren Datenvolumen. Trotzdem ist es interessant zu sehen, wie weit wir in der Welt der Technologie schon gekommen sind.

    • In der Tat, wie geschrieben: „Festplatte für Rechenzentren & Cloud-Services“ 😉

      Eine 14TB-HDD von Toshiba ist schon erhältlich, aber bei den ganz hohen Kapazitäten ist das Preis-Leistungsverhältnis ohnehin noch zu schlecht, als dass sie das lohnen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.