be quiet! Dark Base 900 Rev.2 im Test

Modulares High-End Gehäuse mit vielen Features & Verbesserungen

Anzeige

Einleitung

Das von uns bereits Ende 2016 getestete Dark Base 900 Pro erhält von be quiet! ein Update und wird schlicht als Rev.2 beworben statt die Numerierung zu erhöhen. Veränderungen wurden sowohl optisch als auch technisch vorgenommen. Diese werden wir genauer vorstellen, verweisen ansonsten aber auf den vorherigen Testbericht. Wer das Dark Base 700 kennt, wird viele der hier vorgenommenen Änderungen zudem wiedererkennen. Positiv zu erwähnen ist allerdings bereits am Anfang, dass auch Besitzer der Rev. 1 die Möglichkeit erhalten, die meisten Verbesserungen nachzurüsten.

Die Dark Base 900 Pro in der Originalversion gibt es aktuell für etwa 190 Euro, für die Rev.2 müssen dagegen etwa 220 Euro gezahlt werden. Bei einem Neukauf raten wir aufgrund der nachfolend beschriebenen Änderungen aber trotzdem zur neueren Rev.2.

be quiet! Dark Base 900 Rev. 2

Lieferumfang

Das mitgelieferte Zubehör fällt umfangreicher aus als bei der Originalversion. Dies liegt aber daran, dass die Festplattenkäfige nicht mehr im Gehäuse vorinstalliert wurden, sondern nach Bedarf verbaut werden sollen. Das restliche Zubehör ist mit den LED-Leisten und den Schrauben und Halterungen für den Einbau der Hardware fast identisch geblieben.

Lieferumfang

Christian Kraft

Redakteur

1 Antwort

  1. Ghemor sagt:

    Hallo,

    also die Fronttürbefestigung als nicht optimal zu bezeichnen halte ich ehrlich gesagt für weit untertrieben. Bei dem Preis ist das ein Witz. Die Tür hält nicht richtig, da die Magneten viel zu schwach sind. Außerdem neigt die Tür zum vibrieren. Alles in allein scheint die Tür nach dem Motto, Hauptsache billig, konzipiert worden zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.