Jumper EzBook X14: 14″-Notebook mit neuem Intel Celeron 4100

1080p-Display, Metallgehäuse & aktueller 4-Kern-Chip wollen in Preisklasse unter 250 Euro herausstechen

Anzeige

Der Hersteller Jumper ist in China bevorzugt im unteren Preissegment unterwegs. So bietet man im Heimatland günstige Tablets und Notebooks an. Dazu zählt auch das EzBook X4, ein Laptop mit 14 Zoll Bildschirm-Diagonale und 1080p-Auflösung. Zum Preis von weniger als 300 Euro muss man dennoch nicht auf ein Metallgehäuse oder Windows 10 Home als Betriebssystem verzichten. Wir haben uns dieses Einstiegs-Notebook im Test einmal genauer angeschaut.

Einführung

Von Jumper haben wir in der Vergangenheit bereits das Tablet EzPad 5SE getestet. An sich konnte das Gerät durchaus mit seinem Preis-Leistungsverhältnis überzeugen, bei der Verarbeitung fanden sich aber einige Mängel. Kann das Jumper EzBook X4 es an jenem Punkt besser machen? Denn immerhin wirft der Hersteller für das verhältnismäßig günstige Gerät sogar ein Metallgehäuse in die Waagschale.

Zudem ist hier mit dem Intel Celeron N4100 (Gemini Lake) ein überraschend aktueller Prozessor verbaut. Zumeist erblickt man speziell in den preisgünstigen Notebooks aus China nämlich eher ältere Chips. Somit sieht es auf dem Papier für das Jumper EzBook X4 gar nicht mal so schlecht aus. Damit sich auch unsere Leser einen besseren ersten Überblick verschaffen können, listen wir kurz die wichtigsten Eckdaten des Jumper EzBook X4.

Jumper EzBook X4

  • Bildschirm: 14 Zoll, TN-Panel, 1920×1080 Bildpunkte
  • Prozessor: Intel Celeron N4100 (Gemini Lake) mit vier Kernen und bis zu 2,4 GHz Takt
  • GPU: Intel UHD Graphics 600
  • RAM und Speicher: 4 GByte DDR4L-RAM, 128 GByte SSD
  • Front-Kamera: 2 Megapixel
  • Akku:9.600 mAh (fest verbaut)
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 Home
  • Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 ac, zweimal USB Typ-A (3.0), Bluetooth 4.2, Micro-HDMI, microSD, 3,5-mm-Audio
  • Abmessungen / Gewicht: 33,00 x 22,00 x 1,30 cm / 1,36 kg
  • Preis: ca. 240 Euro

Dank des neuen Chips von Intel aus dem 14-Nanometer-Verfahren und des Akkus mit 9600 mAh sollte man beim Jumper EzBook X4 gute Akkulaufzeiten erwarten dürfen. Etwas mehr Arbeitsspeicher wäre sicherlich wünschenswert gewesen. So bot etwa das kürzlich von uns getestete Teclast TBook F7 zu einem ähnlichen Preis 6 GByte RAM – dafür aber nur den älteren Prozessor Intel Celeron 3450. Unser Testmuster des Jumper EzBook X4 stammt freundlicherweise von unserem Partnershop GearBest. Der Händler aus China bietet das Notebook aktuell für 240,42 Euro an.

Im nächsten Abschnitt widmen wir uns zunächst Ausstattung und Verarbeitung des Jumper EzBook X4. Anschließend sagen wir ein wenig zur Performance im Alltag sowie in synthetischen Benchmarks, um Vergleichswerte zu liefern. Es folgt ein Bericht zu Auffälligkeiten und unseren Praxiserfahrungen mit dem Notebook. Schließlich ziehen wir ein Fazit und erklären, für wen das Jumper EzBook X4 aus unserer Sicht in Frage kommen könnte.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.