Seagate Festplatten erreichen 16 TByte

Neue HDDs mit HAMR-Technik & 16 TByte nächstes Jahr, 20 TByte dann 2020

Seagate hatte in diesem Jahr seine ersten Festplatten mit 14 TByte eingeführt (z.B. Exos X14 und IronWolf), aber jetzt stehen höhere Kapazitäten bereits kurz bevor. Wie der Hersteller in seinem Firmenblog verriet, laufen interne Tests mit den weltweit ersten HDDs mit 16 TByte sehr gut, so dass einer Markteinführung im nächsten Jahr nichts mehr im Wege stehen soll.

Anzeige

Seagate setzt hier auf die „Heat-Assisted Magnetic Recording“ (HAMR) Technologie, an der bereits seit über 15 Jahren gearbeitet wird und die höhere Speicherdichten mit Hilfe von Lasertechnik erlaubt. Damit müssen keine weiteren oder größere Scheiben (Platter) verwendet werden, was mittlerweile auch schwierig wird, will man beim bisherigen 3,5-Zoll-Gehäuse handelsüblicher Festplatten bleiben.

Die HAMR-Festplatten sind dagegen kompatibel mit aktuellen HDDs und können in Rechenzentren oder auch zuhause einfach und problemlos eingesetzt werden bzw. die bisherigen HDDs ersetzen. Das Vorabexemplar mit 16 TByte gehört zur Exos Serie von Seagate und ist für den professionellen Einsatz gedacht, aber man kann davon ausgehen, dass Desktop-Modelle (Barracuda) und Modelle für Netzwerkspeicher (IronWolf) sowie Videoaufzeichnungen (SkyHawk) folgen werden. Das war auch schon bei 14 TByte in diesem Jahr der Fall, als Barracuda, IronWolf und SkyHawk auf die Ankündigung der Exos X14 folgten.

Schon Anfang diesen Jahres hatte Seagate Festplatten mit 14 und 16 TByte für dieses und nächstes Jahr in Aussicht gestellt und die Kapazität von 20 TByte auch damals schon für 2020 versprochen. Bislang hat Seagate diese Ankündigungen umgesetzt.

Quelle: Seagate

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.