Intel verspricht „Ice Lake“ CPUs für Ende 2019

Zeigt neue CPUs & Systeme auf der CES, aber noch ohne konkrete Details

Nach vielen Verzögerungen und Versprechungen hat Intel auf der CES in Las Vegas letzte Woche endlich eine „Ice Lake“ Desktop-CPU auf Basis der „Sunny Cove“ Mikroarchitektur sowie der 10-nm-Fertigung gezeigt und erneut eine Einführung versprochen. Gegen Ende dieses Jahres sollen entsprechende CPUs und PC-System in den Handel kommen, die zudem Thunderbolt 3 und Wi-Fi 6 integriert haben werden.

Anzeige

Intel hatte die „Ice Lake“ Generation bereits im Sommer 2017 angekündigt und für Herbst 2018 eingeplant, aber danach gab es nur noch Verspätungen. Diese gipfelten sogar darin, dass man davon sprach, dass Intel seine 10-Nanometer-Technologie komplett streichen würde. Dem hatte Intel allerdings strikt widersprochen. Nun also soll es Ende 2019 soweit sein, aber Bedenken an den Versprechungen bleiben.

Auf der CES nun präsentierte Intel auf der Bühne „Ice Lake“ Systeme von Pegatron und Wistrom, zwei Herstellern, die für andere, bekanntere Marken Notebooks fertigen. Diese sollen „zum Weihnachtsgeschäft 2019“ erhältlich sein. Außerdem zeigte Dell während der selben Vorführung von Intel einen XPS 2-in-1-PC auf Basis von „Ice Lake“, allerdings war dieser noch nicht funktionsfähig, so dass genauere Erkenntnisse weiterhin offen sind.

Ohne unabhängige Testberichte ist noch schwer abzuschätzen, was der Sprung auf die 10-Nanometer-Technologie für Intel bedeutet, wieviel Leistungszwachs er erlaubt und wieviel besser die Energieeffizienz sein wird. Intel versprach bislang lediglch, dass die „Ice Lake“ Mobilplattform – also für Notebooks – aufgrund der neuen Grafikeinheit aus der 11. Generation „die Nutzung Algorithmen künstlicher Intelligenz beschleunigen“ und die Grafikleistung verbessern wird.

Genaue Zeitangaben gab es leider bisher auch noch nicht, nur einen ungefähren Zeitrahmen. Komplettsysteme wie Notebooks werden voraussichtlich als erstes in den Handel kommen und Server auf Basis von „Ice Lake“ sollten 2020 folgen. In der Zwischenzeit konzentriert sich Intel darauf, neue Prozessoren der neunten Core Generation (Core 9000 Serie) für den mittleren Preisbereich auf den Markt zu bringen.

Quelle: Intel

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.