Intel kündigt neue CPU-Generation „Ice Lake“ an

Neunte Core-Generation könnte im Herbst 2018 starten

Intel hat noch gar nicht Coffee Lake bzw. den neuen Core i-8000 vorgestellt, da ist auf der Website des Unternehmens nun mittlerweile auch die Nachfolgegeneration gelistet: Ice Lake. Allerdings nennt Intel dort nur den Namen an sich. Zur Technik hinter den kommenden Prozessoren schweigt man noch. Spannend ist jedoch, dass Intel Ice Lake als neunte Core-Generation ausweist. Das verwundert auf den ersten Blick, da nach Coffee Lake zunächst Cannon Lake folgen soll. Erst dann wird Ice Lake erscheinen. Somit rechnet Intel ganz offensichtlich Cannon Lake noch zur achten Generation seiner Core-Prozessoren.

Anzeige

Untypisch ist daran, dass Coffee Lake im verbesserten 14-Nanometer-Verfahren entstehen wird, während bei Cannon Lake zu 10 nm gewechselt wird. Bisher fand ein derartiger Umschwung in der Fertigungstechnik zugleich auch immer mit der Einführung einer neuen Prozessorarchitektur statt. Jetzt spekuliert man, dass Coffee Lake wohl nur Desktop-Systeme und High-End-Notebooks abdecken soll. Cannon Lake könnte einen völlig anderen Markt anvisieren: effiziente und kompakte Notebooks. Der nächste Schritt, Ice Lake, wäre dann eben die nächste Generation, die wieder alle Segmente abdeckt.

Aktuell rechnet man mit der Auslieferung der neuen Coffee-Lake-Chps noch für 2017. Wann Cannon Lake folgen soll ist noch völlig offen. Ice Lake wiederum könnte im Herbst 2018 seinen Einstand geben, so dass Cannon Lake dann eben irgendwann in der Zwischenzeit an den Start gehen müsste. Allerdings kann man hier aktuell nur spekulieren – Intel schweigt offiziell.

Quelle: Intel

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.